Party-Marathon endet mit großem Ansturm

Gelungene Party – das freut die Organisatorinnen (v. l.) Celine Horter (KKS), Joana Brandes (SSG), Janina Mentzel (KKS), Sharina Struve (KKS), Stine Holin (SSG) und Beke Fuchs (RBZ).
Foto:
1 von 2
Gelungene Party – das freut die Organisatorinnen (v. l.) Celine Horter (KKS), Joana Brandes (SSG), Janina Mentzel (KKS), Sharina Struve (KKS), Stine Holin (SSG) und Beke Fuchs (RBZ).

shz.de von
04. April 2015, 07:00 Uhr

„Bad Taste“ lautete das Motto – das Feiern lief aber ganz nach dem Geschmack der angehenden Abiturienten. Zum Ferienbeginn beendet die Abgangsschüler der Itzehoer Gymnasien ihren Marathon von fünf Vorabi-Partys.

Die Schlange vor der Tür der Diskothek Cheyenne Club reichte bis zur Hauptstraße. Da staunte Geschäftsführer Björn Conring: „Es war unerwartet voll, aber es freut mich für die Abiturienten, dass ihre letzte Party so ein Erfolg geworden ist.“ DJ Jogi blickte auf ein Meer von Köpfen: „Es war von Beginn an schnell voll. Und seitdem ist Ausnahmezustand.“

Entsprechend zufrieden waren die Organisatorinnen: „Es ist super gelaufen“, sagte Stine Holin von der KKS. „Die erste und die letzte Party platzten aus allen Nähten.“ Aber auch die anderen seien gut besucht gewesen. Ein großer Teil des Abi-Balls sei damit für alle Schulen finanziert. „Wir hatten mehr Teilnehmer als Zusagen bei Facebook“, schilderte Celine Horter (KKS). „Es war viel Arbeit, in den Pausen die Karten zu verkaufen“, sagte Sara Sobhe (AVS). „Aber es hat sich gelohnt.“

Die Idee zu den Abi-Vorpartys übernahmen sie von den Vorgängern und werden sie weiterreichen. Dann ist es ein Doppel-Jahrgang – „es wird wohl noch voller werden als jetzt“, ahnte Stine Holin bereits.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen