zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2017 | 03:42 Uhr

Sportlich : Panther kämpfen in Berlin um Titel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

150 Aktive und Begleiter der Kremper Cheerleader reisen in die Bundeshauptstadt. Öffentliche Generalprobe am Nikolaustag.

shz.de von
erstellt am 12.Nov.2014 | 12:15 Uhr

Es hat schon Tradition, dass die Kremper Cheerleader vor wichtigen Wettkämpfen zu einer öffentlichen Generalprobe einladen. Nicht anders ist es im Dezember, wenn der Elite Beach in Berlin ansteht. In der Bundeshauptstadt treffen sich am 12. Dezember rund 2000 Sportler zu einem internationalen Wettkampf. Die Kremper „Panthers“ reisen mit 150 Aktiven und Begleiter nach Berlin ins Tropical Island und wollen in zehn Kategorien um Titel und Pokale kämpfen.

Die kleinsten, die Tiny Panthers (ab 5 Jahren), sind ebenso mit dabei wie die Seniors, die sich durch zehn Männer aus dem Leistungsturnen und der Trampolin-Sparte verstärkt haben. Damit gibt es nach drei Jahren wieder ein Erwachsenen-Team in Krempe. Panthers X-Plosion nennen sich 25 Jungs und Mädels, sie sich aus alten Hasen und Neuzugänge zusammensetzen. Für das Elternteam, die Grey Panthers, wird es die zweite Meisterschaft. Das Trainerteam unter Leitung von Tabea Gefken ist sich sicher, dass wieder etliche vordere Plätze erreicht werden können.

Seit den Sommerferien wird intensiv trainiert, auch um für die Landesmeisterschaften Anfang März 2015 in Lübeck vorbereitet zu sein. Die jüngsten Landes-Titelkämpfe fanden im Frühjahr in Krempe statt. Doch erst einmal steht die Berlin-Reise an. Über das aktuelle Leistungsniveau der „Panthers“ können sich Interessierte schon am 6. Dezember während der Generalprobe in der großen Kremper Sporthalle ein Bild machen. Einlass ab 14.30 Uhr, die Vorführungen beginnen um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, über eine kleine Spende für die Reisekasse freuen sich die Sportler. In der Pause wird für Kaffee und Kuchen gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen