zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 21:10 Uhr

Hilfsaktion : Päckchen bringen Kindern Freude

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Große Weihnachtsaktion des Round Table in Glückstadt: Bürger dürfen wieder Geschenke packen für die Kleinen.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2015 | 17:56 Uhr

Die Kinder sind oft zu Tränen gerührt, wenn sie ihr Päckchen bekommen. Denn es oft das einzige Geschenk zu Weihnachten. Die Round Tabler aus Glückstadt fahren seit Jahren zu diesen Kindern und sind selbst immer wieder gerührt über so viel Dankbarkeit. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Konvoi nach Rumänien, in die Ukraine und nach Moldawien starten. Doch dazu wird die Hilfe der Bürger benötigt, die wieder Päckchen packen.

„Nicht überall in Europa haben Kinder ein seliges Weihnachtsfest“, sagt Oliver Mumm, Sprecher der Round Tabler. „Bei unseren östlichen europäischen Nachbarn finden Kinder zu Weihnachten oft keine Geschenke unter dem Christbaum vor.“ Deshalb helfe der Round Table, „den Kindern vor Ort ein schönes Weihnachtsfest ermöglichen“.

Die Päckchen werden in den Ländern Rumänien, Ukraine und Moldawien direkt vor Ort von den Round Tablern verteilt. „Dort, wo die Not am größten ist“, so Oliver Mumm. Die Geschenke gehen an bedürftige Familien, Waisenhäuser, Behinderteneinrichtungen, Krankenhäuser, Schulen und Kindergärten.

Wer ebenfalls helfen möchte, kann einen Schuhkarton festlich verpackt vorbereiten und diesen als Päckchen bis zum 21. November in der Touristinformation in der Großen Nübelstraße 31 abgeben, wo es die Mitglieder des Service-Clubs abholen. Weitere Sammelstelle ist die Physiotherapie Praxis Dederichs (Am Fleth 39) und die Firma Kühltrans Nord von Tobias Grossmann in Herzhorn (Lesigfeld 3a), die auch 2015 wieder den Transport kostenlos für den hiesigen Bereich übernimmt.

Am Sonnabend, 21. November stehen Grossmann und die Mitglieder der Service-Clubs zudem von 10 bis 13 Uhr mit dem großen Lastwagen im Design des Weihnachtspäckchen-Konvois auf dem Glückstädter Marktplatz, um Pakete von Bürger und Bürgerinnen persönlich entgegen zu nehmen. Mumm: „Dabei wird sich sicherlich auch das ein oder andere interessante Gespräch ergeben.“

Seit Jahren wird der Weihnachtspäckchenkonvoi, den es in diesem Jahr seit 15 Jahren gibt, von Glückstadts Kindergärten und Schulen tatkräftig unterstützt – unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“. Um die Aktion auch für die jungen Helfer greifbarer zu machen, wird der Truck auch in diesem Jahr die Grundschule ansteuern. Schulklassen und Kindergarten-Gruppen können am Freitag, 27. November, um 9.30 Uhr die von ihnen zusammengetragenen Pakete direkt abgeben.

Anfang Dezember werden sich dann „Round Tabler“ aus ganz Deutschland, darunter auch wieder Mitglieder des RT Glückstadt, auf den Weg machen, um mehr als 65  000 Pakete mit einem aus mehreren Reisebussen, Kleintransportern und Lkw bestehenden Konvoi nach Rumänien, Ukraine sowie Moldawien zu bringen und die Päckchen vor Ort direkt an die Kinder zu übergeben.

Vorschläge für die Geschenke im Schuhkarton: Spielsachen, wie Würfel- und Kartenspiele, Aufkleber, Jojos, Teddys, Spielzeugautos, Tennisbälle.

Neue Kinderkleidung, wie Mützen, Handschuhe, Schals, Sportsachen.

Hygieneartikel wie Zahnpasta, Zahnbürste und Waschzeug.

Mal- und Schreibutensilien, Schulbedarf, Reflektoren (für Schultaschen, Fahrrad oder Kleidung), Geldbeutel, Tagebücher, Kalender, Alben aber auch Süßigkeiten, wie Bonbons und Lutscher aber keine Nüsse oder Schokolade.

Mumm: „Die Päckchen sollten sowohl Jungen als auch Mädchen Freude bereiten.“ Außerdem sollten sie so gekennzeichnet sein, dass erkennbar ist, für welche Altersgruppe sich das Geschenk eignet: Kleinkinder (0 bis sechs Jahre), Grundschul- (sechs bis zehn) oder Teeniealter (elf bis 17 Jahre). „Deutschsprachige Bücher und Spiele mit komplizierten Anleitungen sind nicht geeignet und gebrauchte Kleidung ist vom Zoll verboten.“ Die angedachte Spende von zwei Euro pro Päckchen – für anfallendes Benzin und Mautkosten – werden vom Round Table 156 Glückstadt übernommen.



>Info: www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen