zur Navigation springen

Tag der Vereine : Paddeln, Promis und Pfefferminz: Vereine stellen sich vor

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim „Tag der Vereine“ stellten sich Münsterdorfer Vereine und Institutionen vor. Gastgeber war diesmal der Münsterdorfer Yachtclub. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken kommt einem gemeinnützigen Zweck im Dorf zugute.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 16:12 Uhr

Mit Informationsständen und Mitmachaktionen stellten sich die Münsterdorfer Vereine und Institutionen vor. Der „Tag der Vereine“ findet traditionell im Sommer statt und soll den kleinen und großen Besuchern einen Überblick über das ehrenamtliche Angebot im Dorf geben. Gastgeber war in diesem Jahr der Münsterdorfer Yachtclub (MYC), dessen Vorsitzender Karl-Heinz Petersdorf zwei Jahre lang die Vereinsgemeinschaft leitet.

In der Bootshalle am Hafen eröffnete Pastor Ralf Greßmann die Veranstaltung mit einem Gottesdienst, in dessen Mittelpunkt er die gute dörfliche Gemeinschaft stellte. In der Halle präsentierten sich die Vereine – vom Kirchenbauverein über den Sozialverband Deutschland bis hin zum Ortsgeschichtlichen Arbeitskreis und Haus- und Grundeigentümerverein. Die Grundschule und der Kindergarten mit ihren Fördervereinen waren ebenso vertreten wie der Kleingartenverein, an dessen Gemüse- und Blumenstand man sich zum Fachsimpeln bei Pfefferminztee und selbst gebackenem Brot traf.

Für die passende Musik zum Klönschnack sorgte Eddy Meier. Vor der Halle hatte der Münsterdorfer Sportverein eine Torwand aufgebaut. Der Münsterdorfer Yachtclub bot Leckeres vom Grill an und im „Trockendock“ am Hafenbecken gab es bei der Arbeiterwohlfahrt Kaffee und Kuchen. Die Jugendfeuerwehr des Amtes Breitenburg sorgte für Fontänen und bot ein Zielspritzen auf Papp-Portraits mit lokaler Prominenz.

Als Gäste waren Paddler vom Itzehoer Kanu-Club gekommen und luden zum Schnupperpaddeln in Einer- und Zweierkajaks. „Endlich wieder Leben im Hafenbecken“, hieß es am Ufer. Hauptsächlich Kinder und Jugendliche, ausgerüstet mit Schwimmwesten, nutzten die Möglichkeit zur „Hafenrundfahrt“ und hatten beim Lenken der Boote schnell den Bogen raus.

MYC-Vorsitzender Karl-Heinz Petersdorf war mit der Veranstaltung zufrieden: Sein Dank galt insbesondere der Feuerwehr samt Jugend, die sich mit Geräten und Aktivitäten präsentierten, sowie den Kanuten aus Itzehoe, die sich spontan in den Dienst der Dorfgemeinschaft gestellt hatten. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken kommt einem gemeinnützigen Zweck im Dorf zugute. Bei ihrem nächsten Treffen wird die Vereinsgemeinschaft die Verwendung festlegen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen