zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 20:06 Uhr

„Op Plattddüütsch heet dat Moin“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Unterhaltsamer Abend op Platt im Poppenhuus mit Herbert Frauen, Stefan Haack und Heiko Gauert

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 17:01 Uhr

Zu einer Reise durch die Geschichte der plattdeutschen Sprache lädt der Heimatverband Kreis Steinburg am Donnerstag, 8. Oktober, ins Bauernhofcafé Poppenhuus ein. Der unterhaltsame Abend findet im Rahmen der „Plattdüütschen Kulturdaag in Steenborg 2015“ statt, die der Heimatverband vom 25. September bis 10. Oktober ausrichtet. Das Poppenhuus am Herzhorner Rhin 21 ist einer von insgesamt 15 Veranstaltungsorten im Kreis Steinburg zwischen Brokstedt und Engelbrechtscher Wildnis.

Unter dem Titel „Op Plattddüütsch heet dat Moin – En Reis dörch de Geschicht vun de plattdüütsche Spraak“ wird Heiko Gauert (kleines Foto) im Poppenhuus über den Ursprung der niederdeutschen Sprache reden. Er zeigt anschaulich und humorvoll auf, was seit rund 1100 Jahren die englische mit der deutschen Sprache verbindet und welche Rolle dabei das westliche Holstein spielt.

Manchem Zuhörer werden naheliegende Fragen einfallen: Welche Begriffe aus Landwirtschaft, Fischerei und Haushalt sind heute noch auf Englisch und Plattdeutsch identisch oder ähnlich lautend? Haben die Einwanderer aus Norddeutschland vor über tausend Jahren in England auch Orte und Regionen nach ihrer alten Heimat benannt?

Heiko Gauert spannt den Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart und erzählt auch über den heutigen Stellenwert des Plattdeutschen in Deutschland und über die Anstrengungen, die auf vielen Gebieten unternommen werden, um die alte Sprache nicht zu vergessen.

Den musikalischen Rahmen gestalten Herbert Frauen, Gitarre, und Stefan Haack, Akkordeon, mit plattdeutschen Liedern. Beide sind für ihre humorvollen Texte bekannt und sie werden fast nur eigene Lieder singen. Unter anderem eines über die Engelbrechtsche Wildnis. „Dieses habe ich eigens für die Veranstaltung komponiert“, sagt Herbert Frauen. Es ist eine kulturelle Reise in die markanten Punkte der Gemeinde, wie zum Beispiel zu den Kohlbauern. Das Besondere an dem Abend ist auch: alle Drei sind Mitarbeiter unserer Zeitung.

Beginn für die Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet acht Euro. Karten gibt es an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.


>Info: www.heimatverband-steinburg.de Kontakt Herbert Frauen, Telefon 04128-234.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen