zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 00:00 Uhr

Medienvielfalt : Onleihe immer beliebter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Stadtbücherei Brunsbüttel verzeichnet immer mehr Nachfrage für Ausleihung per Internet. Waren es im Juli 33 Nutzer, so machten im August bereits 52 Teilnehmer von dem Angebot Gebrauch.

Eine kontinuierlich ansteigende Tendenz verzeichnet die Stadtbücherei Brunsbüttel bei der Online-Ausleihe ihrer Medien. Das bestätigte Büchereileiterin Ingrid Grzemba beim ersten Onleihe-Treff, bei dem interessierte Kunden mit diesem Angebot für die digitale Form des Lesens vertraut gemacht wurden. Bücherei-Mitarbeiterin Bettina Lundelius fand in dem Ehepaar Ingo und Angela Biere, Karin Pfalz, Margret Janke und Heinz-Otto Winter aufmerksame Zuhörer, die nähere Einzelheiten über das mögliche Ausleihen von E-Books oder E-Paper wissen wollten.

Seit Verfügbarkeit der Online-Ausleihe hat die Stadtbücherei über 620 Medien in Digitalform ausgeliehen. Nach 146 Medien für 33 Nutzer im Juli stiegen die Zahlen schon im August auf 214 Medien mit 52 Nutzern. Die positive Entwicklung habe sich bis kurz vor Ende September fortgesetzt, bestätigte Ingrid Grzemba.

„Wir wollen unsere Bibliothek mehr nutzen. Dafür sind wir heute hier“, bestätigte Margret Janke. Der Senior Heinz-Otto Winter hatte bereits die erforderliche Software für das Online-Ausleihen auf sein Tablet heruntergeladen. „Ich kann leider nicht umblättern“, zeigte er ein Anfängerproblem auf, das Bettina Lundelius an Ort und Stelle lösen konnte.

Zehn Büchereien in Schleswig-Holstein hatten in der Online-Ausleihe eine Vorreiterrolle übernommen. „Wir haben zwei Jahre abgewartet und gehören jetzt zu über 50 Büchereien der Onleihe zwischen den Meeren“, berichtete Lundelius. Notwendig für die Online-Ausleihe ist ein PC mit Internetzugang oder ein E-Book-Reader. Hier müssen Leser allerdings unterscheiden zwischen einer pdf-Datei für den PC und einem epub für den Reader. Hier hat die Stadtbücherei inzwischen gute Erfahrungen mit einem Sony-Reader gemacht, der auch in der eigenen Bücherei zum Einsatz kommt. Dazu gebe es eine „Super-Anleitung“, mit der die benötigten Programme problemlos installiert werden könnten. Nach dem Herunterladen eines e-books sei dieses für sechs Computer und sechs weitere mobile Geräte verfügbar. „Man darf sogar bis zu zehn Medien runterladen“, ergänzte die Bücherei-Mitarbeiterin.

„Aus einem landesweiten Pool der Büchereien kann man auf viele aktuelle Medien zurückgreifen“, teilte Bettina Lundelius mit. Brandaktuelle Hits aus den Bestsellerlisten werde man ab und an leider vermissen, aber erfahrungsgemäß seien sie schon nach wenigen Wochen auch online verfügbar. Ein Angebot, für das sich die Stadtbücherei noch mehr Leser wünscht. Bequem auf einem handlichen Reader können sie dann eine ganze Bücherei mit in den Urlaub reisen, im Arzt-Wartezimmer sowie in Bus und Bahn lesen oder überall mit hinnehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 06:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen