Veranstaltung : Oldtimer mit leckeren Häppchen

Zufriedenes Veranstalter-Team: Olaf Heinrich (von links), Swen und Meike von Lienen, Sandra und Björn Heinrich waren begeistert von der Besucherzahl und der Glückstädter Kulisse.
1 von 2
Zufriedenes Veranstalter-Team (von links): Olaf Heinrich, Swen und Meike von Lienen, Sandra und Björn Heinrich waren begeistert von der Besucherzahl und der Glückstädter Kulisse.

Alte Autos und Foodtrucks am Binnenhafen: „Futtern und Fahren“ hieß zwei Tage lang das Motto an Glückstadts Hafenzeile.

shz.de von
15. Mai 2018, 05:03 Uhr

„Futtern und Fahren“ – unter diesem Motto fand am Wochenende zum ersten Mal ein Stelldichein von Oldtimern und Foodtrucks am Binnenhafen statt. 14 Imbisswagen hatten sich bei bestem Wetter an der Hafenmeile eingefunden, um die Gäste mit den verschiedensten Leckereien zu verwöhnen.

Die Hungrigen hatten dabei die Qual der Wahl aus den unterschiedlichsten Angeboten das passende Essen oder Trinken auszusuchen. Die Veranstalter Meike und Swen von Lienen, Sandra und Björn Heinrich, sowie Olaf Heinrich hatten nicht nur an das leibliche Wohl bei dieser Veranstaltung gedacht. Zahlreiche „Sehleute“, die den Binnenhafen besuchten, kamen voll auf ihre Kosten.

An beiden Tagen rollten insgesamt über 140 Pkw-Oldtimer an. Sven Wenholz aus Schenefeld kam mit seinem rosafarbenen Hillmann Super Minx von 1963 angereist. Stolz erzählte er, dass es von diesem Fahrzeug nur noch zwei Stück in Deutschland gibt. Ein besonderer Hingucker war der rot-weiße Chervy 4 Door Hat Bel Air von 1956. Wolfgang Fischer und seine Partnerin aus Hartenholm waren mit diesem Fahrzeug in farblich abgestimmter Kleidung auf die Oldtimermeile gekommen. Wolfgang Fischer: „Das ist eine tolle Veranstaltung und eine hervorragende Kulisse. Wir kommen gern wieder.“

Manch stolzer Liebhaber historischer Karossen hatte die ganze Lebensgeschichte seines Oldtimers aufgeschrieben und an die Windschutzscheibe geklebt. Oder präsentierte die zahlreichen Erinnerungsplaketten von diversen Oldtimertreffen auf der Hutablage seines Autos. Björn Hinrichs: „Wir freuen uns, dass eine große bunte Mischung von Oldtimern gekommen ist.“ Und über das erste Mal dieser Veranstaltung: „Das Kind ist geboren, jetzt muss es erst einmal wachsen.“ Die Foodtruck-Betreiber waren von dem maritime Ambiente und der historischen Häuserzeile begeistert, die eine perfekte Kulisse für das Event bildete. Auch an die Kleinsten wurde gedacht. Für sie organisierte Sandra Heinrich das beliebte Kinderschminken. Dass sie damit genau richtig lag, war an dem großen Andrang der vielen Kinder zu erkennen.

Meike von Lienen: „Wir sind überwältig von der großen Besucherzahl. Wir bekamen auch viele Tipps von den Fahrern der Oldtimer und Foodtrucks-Betreibern, damit es nächstes Jahr noch besser wird.“

Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Duo Liam (Gitarre und Gesang) und Ben (Mundharmonika). Sie beeindruckten mit ihrem Irish-Folk das Publikum. Die Organisatoren waren glücklich, dass sie von den vielen Firmen und Organisationen unterstützt wurden. Björn Hinrich: „Ohne deren Hilfe hätten wir es nicht geschafft.“ Ein besonderer Dank ging an die Anwohner des Binnenhafens. Sie hatten während der zweitägigen Veranstaltung keine Möglichkeit, am Hafen zu parken, sondern mussten mit ihrem Fahrzeug in entferntere Straßen ausweichen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen