Oldtimer brennt aus – 74-jähriger Besitzer verlässt Auto gerade noch rechtzeitig

Völlig ausgebrannt: der 43 Jahre alte Ford-Capri.
Völlig ausgebrannt: der 43 Jahre alte Ford-Capri.

Avatar_shz von
09. Juni 2015, 16:49 Uhr

Ein dichter schwarzer Rauchpilz stand gestern Vormittag über der Grillchaussee und wies der Feuerwehr schon von weitem ihren Weg zum Einsatzort.

Kurz vor 11 Uhr war für die Feuerwehr Glückstadt Vollalarm ausgelöst worden, weil unter dem auf Stelzen stehenden Haus Nummer 29 ein Pkw-Oldtimer vermutlich aufgrund eines Motorschadens in Brand geraten war. Seinen 43 Jahre alten Ford-Capri wollte der 74-jährige Besitzer gestern wegen einer neuen TÜV-Plakette in die Werkstatt geben. Da der Motor nicht ansprang, rief er den ADAC und versuchte bis zum Eintreffen der Gelben Engel weiterhin, den Motor selbst zu starten. Ohne Erfolg. Stattdessen gab es plötzlich eine Stichflamme.

Der Rentner konnte sein Auto noch unverletzt verlassen und wartete im beißenden Qualm das Eintreffen der Feuerwehr ab. Auch die von einem Zeugen während der Streife auf das Feuer angesprochene Polizei war schnell vor Ort und sperrte bis zum Einsatzende die Landesstraße.

Da die Glückstädter Wehr personell nur zwei Löschfahrzeuge besetzen konnte, wurde vorsorglich kurz nach 11 Uhr auch noch die Feuerwehr Engelbrechtsche Wildnis per Sirene zur nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert. Deren Einsatzkräfte kamen aber nicht mehr zum Einsatz.

Die Brandbekämpfer aus der Elbestadt hatten das Feuer zu diesem Zeitpunkt bereits unter Kontrolle, so dass sich auch der Schaden am Gebäude in Grenzen hält.

Der schmucke Oldtimer wurde indessen komplett zerstört. Er soll heute – nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen – von seinem Standort entfernt, auf die Grillchaussee gezogen und dann abgeschleppt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen