zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 14:28 Uhr

Musik : Oldie-Night geht in die 50. Runde

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Jubiläums-Event des Steinburger Oldie-Clubs am 8. November im Colosseum Wilster. BarraCoodas aus England spielt Titel von AC/DC, Pink Floyd und David Bowie.

Jubiläum beim Steinburger Oldie-Club: Der im Jahr 1990 gegründete Verein veranstaltet am Sonnabend, 8. November, seine 50. Oldie-Night. Mit dabei im Colosseum Wilster: Voxhouse, The Rockacellars, Quo Vadis – und als Höhepunkt die englische Band BarraCoodas.

Während Voxhouse und BarraCoodas zum ersten Mal die Bühne in Wilster betreten werden, gaben The Rockacellars und Quo Vadis dort bereits mehrfach ihre musikalische Visitenkarte ab. Angesichts der Bandbreite des musikalischen Angebots, das die Gruppen präsentieren wollen, spricht Oldie-Club-Vorsitzender Bernd Schwutzke dann auch von einer „Zeitreise voller Rock- und Pop-Klassiker“. Und auf die soll das Publikum stimmungsvoll mitgenommen werden. Beginn ist um 20.30 Uhr (Einlass: 20 Uhr).

Voxhouse hat sich der Musik der 80er-Jahre verschrieben und dem, was musikalisch danach bis in die Gegenwart hinein folgte. In der aktuellen Besetzung arbeitet die Gruppe seit über zwei Jahren zusammen und intoniert unter anderem Hits von Steve Wonder, Toto, Donna Summer oder Supertramp. „Das Publikum“, so Bernd Schwutzke, „darf sich bei Voxhouse auf originalgetreue Lifemusik freuen.“

The Rockacellars ist eine junge Band, die in der jetzigen Formation seit über einem Jahr unterwegs ist und die sich auf Rock und Bluesrock spezialisiert hat. Das Programm der Band besteht zum größten Teil aus Cover-Versionen, sie spielt aber auch eigene Songs. Dass The Rockacellars Spaß am Rocken haben und begeistern können, konnte das Publikum bereits bei mehreren Gelegenheiten feststellen – in den Itzehoer Lokalitäten Atzehoe und Lauschbar ebenso wie in Wewelsfleth, Wrist, beim Rockt-dat-Moor-Festival in Nortorf und bei einem Benefiz-Konzert in Münsterdorf vor wenigen Wochen.

Quo Vadis zählt nach Worten von Bernd Schwutzke „zu den beliebtesten Musikern der norddeutschen Cover-Szene“. Das reichhaltige Programm der Gruppe reiche von fein abgestimmten Medleys über die Top Charts der wilden 60er- bis 80er-Jahre bis hin zu einer mitreißenden Joe Cocker-Show. Bernd Schwutzke: „Mit ihrer absolut handgemachten Musik, ihrem natürlichen Umgang mit dem Publikum und ihrer Spielfreude ist Quo Vadis die Band, mit der jedes Event zum Erfolg wird.“

AC/DC, Pink Floyd, Neil Young, Status Quo, Grand Funk Railroad und David Bowie – deren Songs haben die Musiker der Gruppe BarraCoodas im Repertoire. Gegründet hatte sich die Gruppe, die nach eigener Darstellung anfänglich „von Rock`n`Roll bis Soul“ fast jeden Musikstil spielte, vor 21 Jahren im englischen Plymouth. Heute spielen ihre Protagonisten nur noch die Musik, „die wir lieben“. Und von der lässt sich offenbar auch das Publikum mitnehmen. Etwa 100 Auftritte pro Jahr machen deutlich, dass Rock-Cover-Bands auch im Herkunftsland der Beatles, Rolling Stones oder der Kinks einen hohen Stellenwert haben.

Neben Titeln wie Like A Hurricane (Neil Young), Gimme Shelter (Rolling Stones), Whole Lotta Rosie (AC/DC), Closer to Home (Grand Funk Railroad), Down Down (Status Quo) und Comfortably Numb (Pink Floyd) führt die Band in ihrem Gepäck noch weitere hochkarätige Rocksongs mit sich – nach ihrem Bekunden auch „ein paar Überraschungen”.

In dieser Besetzung spielen die Bands: Voxhouse – Lenni Paul Klimek (Gitarre), Matthias Berndt (Schlagzeug), Stefan Kapischke (Keyboards), Petra Stelling (Gesang), Sascha Szkaradkiewicz (Gitarre, Gesang) und Volker Hingst (Bass). The Rockacellars – Lena Thurau (Gesang), Philipp Sperber (Schlagzeug), Timo Kern (Gitarre) Thore Hansen (Gitarre) und Niklas Rentz (Bass). Quo Vadis – Detlef Klages (Keyboard, Gesang), Louis Bartoussek (Gitarre, Gesang), Axel Görning (Bass, Gesang), Günter Sippel (Schlagzeug) und Wolfgang Sponholz (Leadgitarre, Querflöte, Bluesharp, Gitarre). BarraCoodas – Shaun Benwell (Gesang, Rhythmusgitarre), Shaun Kelly (Gesang, Leadgitarre), Tony Benwell (Schlagzeug) und Clive Allen (Bass).





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen