Hilfe für Flüchtlinge : Old Table ermöglicht Sprachkurse

Alle Kursteilnehmer und auch die Dozentin und VHS-Mitarbeiter freuten sich über die Spende des Old Table.
Alle Kursteilnehmer und auch die Dozentin und VHS-Mitarbeiter freuten sich über die Spende des Old Table.

Der Old Table in Glückstadt hilft Migranten: 2500 Euro spendete der Club für Deutschkurse.

von
24. Mai 2015, 08:15 Uhr

„Ich habe eine gute Nachricht für euch: Euer Deutsch-Kursus kann weitergehen, denn wir haben eine Spende vom Old Table in Glückstadt bekommen“, teilte Katharina Schmidt, Integrationsbeauftragte im Glückstädter Rathaus, den Teilnehmern am Deutschkurs in der Volkshochschule mit. Die glücklichen Gesichter zeigten, die Migranten hatten sie gut verstanden und freuten sich mit ihr. Vor einem Jahr hatten die Deutschkurse an der Volkshochschule mit Hilfe von Spenden, damals unter anderem vom Round Table, beginnen können.

Jetzt brachte Klaus Kruttke, Präsident des Old Table, 2500 Euro vorbei und sicherte den Kurs damit für ein weiteres Jahr. Aus den Spendengeldern werden die Unterrichtsmaterialien und auch die Aufwendungen für die Dozentin bestritten. Ute Gutt unterrichtet die Frauen und Männer schon von Beginn an. Während zu Anfang noch hin und wieder verschiedene Dolmetscher zur Seite standen, klappt es inzwischen auch so. Zwar kommen immer wieder neue Schüler hinzu, doch mit Händen und Füßen und vor allem viel Anschauungsmaterial läuft der Unterricht sehr gut. „Die Teilnehmer sind so motiviert und engagiert dabei, dass das alles kein Problem ist“, freut sich die Dozentin.

Mittlerweile lernen knapp 50 Asylanten in vier Kursen an der VHS Deutsch. „Wir freuen uns, dass wir ihnen helfen können, denn wir wissen, sie sind nicht aus purem Vergnügen hierher gekommen, sondern, weil sie eine neue Heimat suchen“, sagte Klaus Kruttke. VHS-Leiter Nikolaus Dürr kündigte außerdem für die Zukunft einen Alphabetisierungskurs an: „Nicht nur für Asylanten, sondern für alle, die in ihrem Leben noch nicht die Möglichkeit bekommen haben, Lesen und Schreiben zu lernen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen