Oktoberfest: Senioren tanzen in den Herbst hinein

Robert Bär sorgte mit seinem Akkordeon für Tanzmusik. Im Vordergrund links Meike Vogt-Kruit mit der 91-jährigen Hedwig Prinzhorn sowie rechts die 95 Jahre alte Käthe Wildt mit ihrem Tanzpartner Hans-Hermann Becker.
Foto:
Robert Bär sorgte mit seinem Akkordeon für Tanzmusik. Im Vordergrund links Meike Vogt-Kruit mit der 91-jährigen Hedwig Prinzhorn sowie rechts die 95 Jahre alte Käthe Wildt mit ihrem Tanzpartner Hans-Hermann Becker.

shz.de von
29. Oktober 2015, 16:27 Uhr

Schon in der Woche vor dem Oktoberfest waren die Mitarbeiter und Bewohner des DRK-Seniorenzentrums in erwartungsvoller Feierlaune. Jeden Tag standen vorwiegend bayrische Spezialitäten wie Leberkäs‘, Haxen mit Sauerkraut, Weißwurst, Hackbraten und Grützwurst mit Kartoffelstampf auf dem Speiseplan.

Zum eigentlichen Oktoberfest, das am Mittwochnachmittag gefeiert wurde, begrüßte Einrichtungsleiterin Anja Czech alle Bewohnerinnen und Bewohner in der Cafeteria des Heimes zu Kaffee, Kuchen und Brezeln. Ihr Dank galt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dieses Fest eine ganze Woche lang vorbereitet und sich zur Feier des Tages bayrisch gekleidet hatten: die Damen im flotten Dirndl und die Herren mit einem spitzen Filzhut.

Mit seinem Akkordeon und kräftigem Gesang steigerte Robert Bär aus Neuenbrook die Stimmung. Der ehemalige Mitarbeiter des Amtes Krempermarsch und Chorleiter der Neuenbrooker Liedertafel ermunterte zum fröhlichen Tanzen. Dabei legte auch die 95-jährige Käthe Wildt gemeinsam mit dem 69 Jahre alten Hans-Hermann Becker eine flotte Sohle aufs Parkett, während die Heimmitarbeiterin Meike Vogt-Kruit und Heimbewohnerin Erika Tiedemann den Musiker fröhlich in den Arm nahmen.

Nach einigen unterhaltsamen Stunden ließen sich die Bewohner zum Abendessen Maultaschen mit Krautsalat schmecken.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen