zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. November 2017 | 17:00 Uhr

Festival : Ohne Sponsoren läuft nichts

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Organisationsteam in Schenefeld hat neuen Flyer erstellt. Pianist Kristian Bezuidenhout am 22. August in der Bonifatiuskirche.

Die Organisationsarbeit für das Konzert des Pianisten Kristian Bezuidenhout im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik-Festivals (SHMF) am 22. August in der Bonifatiuskirche geht in die nächste Runde.

„Der Begriff Kulturinitiative Schenefeld/Mittelholstein wird in diesem Jahr konsequenter geführt, um Verwechslungen mit Schenefeld bei Hamburg vorzubeugen“, sagte Dr. Karsten Nühs, von der Schenefelder Kulturinitiative. Dabei handele es sich nicht um einen eigenständigen Verein, sondern um eine Initiative, die im Rahmen des Gewerbe- und Bürgervereins Schenefeld arbeitet. „Dieses Vorgehen ist logisch, fördert der Gewerbe- und Bürgerverein doch satzungsgemäß die Kultur“, so Nühs.

Mit einem Hinweis auf die Förderung der internationalen Musikerjugend in der Orchester- und Chorakademie Lübeck auch durch die Gelder aus den Kartenverkäufen in den vielen Spielstätten des SHMF, machte der Sprecher noch einmal klar, dass diese vielfältigen Leistungen nicht nur durch den Kartenverkauf zu erreichen sind. „Ohne Sponsoring und Spenden geht es einfach nicht.“ Darum habe man jetzt einen Flyer herausgegeben, in dem noch einmal alle Einzelheiten über Sponsoring, Spenden und Kartenverkauf aufgelistet sind. Insbesondere für Unternehmen würde sich ein Sponsoring anbieten, fügte Beiratsmitglied Arne Bartels hinzu. Die Kulturinitiative werde gerne den Kontakt zu der Sponsorengesellschaft Schleswig-Holstein Musik-Festival mbH herstellen, da diese die professionelle Konzeption, Organisation, Durchführung und Betreuung der einzelnen Sponsoren übernimmt. Außerdem erhalte der Sponsor von der Kulturinitiative Freikarten. Der Mindestbetrag betrage 300 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Aber auch als Spender könne man das Konzert durch eine Überweisung auf das Konto bei der Sparkasse Westholstein fördern. Diese Spende könne sowohl unabhängig von einer Kartenbestellung als auch kombiniert mit einer solchen erfolgen. Wenn vom Spender gewünscht, erhält er für jeweils 75 Euro eine Eintrittskarte zu dem Schenefelder Konzert. Dieses kartenbezogene Spendenverfahren werde allerdings am 25. April beendet. Sollten dann noch Karten vorhanden sein, können diese im Laden von Dörte Holm erworben werden.

„Das Konzert im vergangenen Jahr hat einen guten Anklang in der Schenefelder Bevölkerung gefunden, das wünschen wir uns auch für die diesjährigen Beteiligung am SHMF“, äußerte sich Beiratsmitglied Johann Hansen. „Wir sind noch nicht am Ende des Weges angekommen, aber schon sehr gut aufgestellt.“

Selbstverständlich werde auch in diesem Jahr nach dem Konzert wieder ein Catering mit kulinarischen Genüssen aus Region angeboten, betonte Arne Bartels. Anbieter werden unter anderem das Hotel ,,Zum Nordpol“ und die Bäckerei Sievers sein. Auch ein Schaufensterwettbewerb ist wieder geplant.

Ein besonderer Dank der Festival-Beiräte galt Pastor Manfred Kaiser für die Bereitstellung der Kirche als Austragungsort des Konzertes. „Es wäre schön, wenn es auch finanziell sichergestellt werden könnte, dass unser Ort und unsere Kirche auch in den nächsten Jahren ein Teil des SHMF bleiben könnte“, wünscht sich die Kulturinitiative.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen