zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 02:57 Uhr

Motorsport : Offroadscramble versinkt im Schlamm

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bei widriger Witterung wird den 300 Teilnehmern das ganze Können abverlangt. Die meisten der 600 Besucher kommen in Gummistiefeln. Veranstalter bieten ein Riesenaufgebot an Streckenposten aus.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Regen und Wind beim Finale in Vaale: Das letzte Endurorennen im „Offroadscramble“ wurde am Wochenende vor allem durch das Wetter bestimmt. Trotz widriger Bedingungen machten sich 300 Fahrer bei der Amateur-Rennserie für Einsteiger aus acht Läufen im norddeutschen Raum auf die Piste, und immerhin etwa 600 Besucher wollten das sehen – überwiegend in Gummistiefeln.

„Als das erste Rennen für Anfänger um 8 Uhr startete, war noch alles gut“, beschrieb Mitorganisator Florian Martens vom MSC Vaale das Geschehen. Was dann folgte, erforderte jedoch das gesamte fahrerische Können der Teilnehmer, die sich mit ihrer Geländemaschine in immerhin neun Klassen auf den Weg in die Kieskuhle machten.

Obwohl mit sexy Nummerngirl am Start ins Rennen geschickt, beeinträchtigte Dauerregen die Fahrer bei den jeweils zwei Stunden dauernden Wettbewerben über Stock und Stein für Junioren, Damen und Senioren, Anfänger und Fortgeschrittene doch sehr. „Schon im zweiten Lauf mussten wir gesamte Passagen heraus nehmen.“

Der Boden wurde tief, die Fahrspuren waren zu sehr eingefahren. „Und wegen des Regens waren auch weniger Zuschauer da als vor zwei Jahren“, erklärte Flo Martens. „Stattdessen setzten wir ein Riesenaufgebot an 66 Streckenposten ein, die einen extrem harten Job machten.“

Nach spannenden Rennen, bei denen in einigen Klassen noch mehrere Fahrer die Chance auf den Gesamtsieg hatten, gab es auch einige Überraschungen. So erreichte der Seniorfahrer Jens Studtmann aus Munster in seiner Klasse den Gesamtsieg. „Voraussichtlich startet er nächstes Jahr in der Profiklasse, denn der Gesamtsieger darf im nächsten Jahr nicht mehr teilnehmen“, sagte der Organisator Jörg Behnke.

Dieser war mit der Gesamt-Situation der Veranstaltung dann zufrieden. „Die Serie war insgesamt erfolgreich. Dadurch, dass wir acht statt der eigentlich geplanten sieben Rennen gefahren sind, gibt es für jeden Fahrer ein Streichergebnis“, erläuterte er. „Deswegen weiß keiner, wer vorne ist, und das macht es spannend.“ Er lobte: „In Vaale ist das Rennen durch das Zelt und die vielen Mitglieder vom Verein perfekt organisiert.“

Es sei toll, weil sich trotz der schlammigen Verhältnisse doch jeder wohl fühlen würde. Die Strecke habe „tolle Hindernisse durch Auf- und Abfahrten“.

Als einer von wenigen fuhren Sven Kiedrowski außerhalb der Wertung in der Profiklasse, ebenso wie der letztjährige Sieger Claas Wischhoff aus Munster und John Mundhenk aus Bokel (Kreis Pinneberg). Flo Martens war trotz des Matschfestivals zufrieden. „Der Schlamm ist zwar ärgerlich, aber für uns und die Fahrer kein Hindernisgrund.“

Auch Vaaler Fahrer waren dabei. „Für unsere eigenen Teilnehmer war alles in Ordnung“, freute sich Flo Martens. So belegte Matthias Waage den zweiten Platz bei den Anfängern in der Klasse 3, in der auch Ludwig Bornholdt (21./7/02:17:36) und Hannes Suschke (7/02:17:46) teilnahmen.

Dennis Stölting fuhr in der Klasse 1 für Fortgeschrittene mit, und auch der zweite Organisator Sascha Holm, war auf der Geländemaschine dabei. Jens Studtmann (46) aus dem Team Bergstraße vom SC Munster fuhr in der Klasse Senioren ab 40 den Gesamtsieg ein. Der 46-Jährige hat alle Läufe gewonnen bis auf einen in Dänemark und den Auftakt (dritter Platz). Zum zweiten Mal in Vaale am Start, sagte er: „Das war große Klasse. Wir alle erleben den zweiten Frühling.“

Nachdem sich die Fahrer den Matsch aus dem Gesicht gestrichen und geduscht hatten, wurden die Gesamt-Sieger der Serie für die Saison geehrt. Im großen Zelt fand die Serie dann mit einer Party für jedermann ihren krönenden Abschluss.

>Ergebnisse „Offroadscramble“ Vaale: Klasse 3: 1. Rene Sawkulycz (8 Runden/Gesamtzeit: 02:19:36), 2. Matthias Waage (7/02:02:33), 3. Hannes Sander (7/02:03:39); Klasse 4 (Damen): 1. Johanna Jähn (6/02:15:48), 2. Kimberles Voß (6/02:20:02), 3. Marion Meier (5/02:10:27); Klasse 5 (Junioren):1. David Grimm (7/02:27:56), 2. Marco Licht (6/02:13:02), 3. David Kassler (6/02:15:04); Klasse 6 (Senioren): 1. Jens Studtmann (8/02:11:29), 2. Björn Schmüser (8/02:18:48), 3. Bernd Schütte (8/02:21:20); Klasse 8: 1. Sascha Klahn (7/02:16), 2. Frak Weetendorf (7/02:17:20), 3. Stefan Kapp (7/02:19:12); Klasse 8 (Gastfahrer): 1. Florian Blesin (7/02:27:17), 2. Thorsten Goldnick (7/02:27:34), 3. Sascha Teix (7/02:29:38), Klasse 9 (Alt-Snioren): 1. Nikolai Bielkine (8/02:26:19), 2. Bill Buckley (7/02:14:49), 3. Wilhelm Peters (7/02:17:39); Gesamtsieger: 1. Nikolai Bielkine, 2. Jens Studtmann, 3. Jon Mundhenk.

Weitere Ergebnisse unter www.msc-vaale.de, www.offroadscramble.de

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen