zur Navigation springen

Spektakel : Offroadscramble: Vaale erwartet 300 Fahrer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kreuz und quer durch das Gelände: Motorsportclub Vaale am Wochenende rechnet mit mehr als 600 Besuchern. Und die Teilnehmer kommen aus ganz Norddeutschland und aus Dänemark.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2013 | 04:45 Uhr

Showdown beim letzten Rennen. Stand der Sieger in den vergangenen Jahren schon vor dem offiziellen Serien-Ende fest, so wird es in diesem Jahr noch einmal spannend: Mehrere Fahrer haben noch die Chance auf den Gesamt-Sieg. Zum furiosen Finale in Vaale kommt es in diesem Jahr beim Endurorennen „Offroadscramble“, einer Amateur-Rennserie für Einsteiger aus acht Läufen im norddeutschen Raum. Erwartet werden 300 Fahrer und um 600 Besucher von Hannover bis Dänemark.

Am Sonnabend, 12. Oktober, startet um 8 Uhr das erste Rennen – zunächst für Anfänger. Mit der Geländemaschine geht es in die Kieskuhle. In den jeweils zwei Stunden dauernden Wettbewerben über Stock und Stein folgen weitere: Um 11 Uhr ein gemischtes Rennen für Junioren, Damen und Senioren, um 14 Uhr die Klassen 1, 2 und 7 für Profis und Fortgeschrittene.

Bis 17 Uhr geht es dann weiter, um 19 Uhr wird der Gesamt-Sieger für die Saison geehrt. Dann gibt’s Party für jedermann. „Es kostet keinen Eintritt – weder für das Rennen, noch für die Siegerehrung oder die Party“, sagt Mitorganisator Florian Martens vom MSC.

Zwar haben sie die Strecke so gebaut, dass sie jeder bewältigen kann, aber die etwa neun Kilometer lange Piste stellt auch Anforderungen an den ambitionierten Fahrer, denn sie ist mit zahlreichen Hindernissen ausgestattet: Ein Stahlrohr, zwei Autos, Bauzaunstämme und Sprungschanzen müssen überwunden werden. Es gibt eine längere gelbe und eine abgeschwächte rote Strecke. Als Highlight warten mehrere „Step ups“, bei denen die Maschinen unten abheben und oben landen, das Ganze auf verschiedenen Böden mit Wasserpfützen und Matschlöchern garniert. Da ist das gesamte fahrerische Können gefragt. „Es wird alles abgefragt – außer Schulterblick und blinken“, witzelt der zweite Organisator Sascha Holm, der, wie fünf weitere Mitglieder des MSC auch, selber mitfährt.

Die Anfahrt nach Vaale zum Renngelände im Mühlenweg ist ausgeschildert. „Das ist für die Zuschauer extrem attraktiv, denn über die Hälfte der Strecke ist im Panorama zu sehen“, sagt Flo Martens. „Das hat man sonst nirgendwo. Die Fahrer stehen beim Start hinter den Maschinen. Erst wenn das Startsignal ertönt, steigen sie auf und fahren los.“ Und die Veranstalter weisen darauf hin: „Es ist auch möglich, dass Gastfahrer sich noch spontan anzumelden“, sagt Sascha Holm. 20 Helfer aus der Cross-Sparte des MSC Vaale haben die Strecke Anfang September begonnen einzurichten. Insgesamt 70 Streckenposten aus freiwilligen Helfern haben mit den Vorbereitungen angefangen.Die Siegerehrung am Abend moderiert Ole Jantzen gemeinsam mit Gesamtorganisator Jörg Behnke. Flo Martens freut sich: „Vaale ist ein motorsportbegeisterter Ort. Die Behörden und Gemeinde unterstützen uns, die Veranstaltung wäre sonst gar nicht möglich.“

>Infos und Anmeldung über die Homepage www.msc-vaale.de, www.offroadscramble.de; Anreise und technische Abnahme: Freitag 18 bis 21 Uhr; Zelten und Camping ab Freitag (inklusive Möglichkeiten zum Duschen).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen