Offenes Forum zur Schulbegleitung

Avatar_shz von
27. März 2014, 05:00 Uhr

Inklusion und Schule – das läuft noch lange nicht rund, findet die Projektwerkstatt Inklusion aus der Bildungslandschaft Itzehoe. Auf dringenden Elternwunsch, so Antje Hachenberg, Sprecherin der Projektwerkstatt und Vorsitzende des Elternvereins der Lebenshilfe, werde jetzt das heiße Eisen Schule angepackt: Die Projektwerkstatt lädt am Montag, 7. April, ein zu einem offenen Austausch in Mixed Groups , bei dem weitere konkrete Schritte vereinbart werden sollen. Die Moderation übernimmt Carsten Roeder vom Kinder- und Jugendbüro Itzehoe.

Der Zeitpunkt sei sehr günstig, sagt Antje Hachenberg. Gerade habe das Landessozialgericht die Finanzierungspraxis von Schulbegleitungen durch die Kreise in Frage gestellt. Das verbessere die Situation auf den ersten Blick nicht. „Aber es bietet uns eine Riesenchance, die bestehenden Probleme neu anzupacken.“ Lehrer, Schulbegleiter, Ämter, und vor allem Schüler erlebten täglich Herausforderungen, die oft nicht gut gemeistert werden könnten.

Die „Projektwerkstatt Inklusion konkret - Schulbegleitung und aktuelle Veränderungen“ biete am 7. April von 14.30 bis 16.30 Uhr ein offenes Forum in der Westküsten-Kantine der Brücke Schleswig-Holstein, Wilhelm-Biel-Straße 5. Anmeldungen sind erbeten, aber nicht zwingend.

> Bedarf an besonderer Unterstützung (z. B. Kinderbetreuung) soll bis spätestens 31. März unter inklusion@itzehoe.de mitgeteilt werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen