Ölspur: Feuerwehr bringt Bindemittel aus

shz.de von
22. Juni 2014, 14:37 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Kellinghusen wurde am Sonnabendnachmittag um 14 Uhr zu einem umfangreichen Umwelteinsatz alarmiert. Es galt, eine Ölspur zu beseitigen, die sich über die Luisenbergerstraße, An der Stör, Richtung Quarnstedt bis vor den dortigen Bahnübergang hinzog. Fünf Fahrzeuge der Wehr brachten das gesamte Bindemittel aus, das in der Wache und auf den Fahrzeugen lagerte – über 800 Kilogramm. Doch das reichte nicht aus. Die Wehr Rosdorf wurde nachalarmiert, um den dortigen verschmutzten Bereich zu bearbeiten. Aus der Wache der Feuerwehr Wrist wurden zusätzlich 22 Säcke Ölbindemittel geliefert, und die Vorräte des städtischen Bauhofes wurden mit deren eigenen Klein-Lkw ausgebracht. Mehr als 30 Einsatzkräfte waren unterwegs, um die Gefahr für die Verkehrsteilnehmer zu bannen. Unterstützt wurden sie dabei von drei Polizeifahrzeugen und dem Ordnungsamtsmitarbeiter Lars Kiepert sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Malte Wicke, die sich vor Ort ein Bild der Lage machten. Bislang konnte kein Verursacher ausgemacht werden. Nach etwa drei Stunden war der Einsatz beendet.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen