Nortorf : Nortorfer Wikinger bald startklar

Steffi Woicke freut sich auf den Startschuss in der Kindertagespflegestätte „Die Wikinger“.
Steffi Woicke freut sich auf den Startschuss in der Kindertagespflegestätte „Die Wikinger“.

Ein Tag der offenen Tür ist in der neuen Kindertagespflegestätte geplant. Die Betreiberinnen suchen noch nach Aushilfskräften.

shz.de von
25. Mai 2018, 05:00 Uhr

Es gibt ein Bällebad und einen Raum für den Mittagsschlaf. Und an der Wand im Eingangsbereich erwartet die Kinder ein großes Wikingerschiff. Ab 1. Juni dürfen sie sich selbst wie Nordmänner fühlen. Ab Freitag nächster Woche hat die Gemeinde Nortorf nämlich einen eigenen kleinen Kindergarten. Genauer gesagt: eine Kindertagespflegestätte, die von den selbstständigen Tagesmüttern Steffi Woicke und Kati Eggerstedt betrieben wird. Und die beiden haben jetzt im Endspurt noch alle Hände voll zu tun.

Um den boomenden Nachwuchs in der Gemeinde vor den Toren von Wilster unterbringen zu können, hat Nortorf kurzerhand eine Eigentumswohnung im alten Rumflether Schulhaus erworben. Die zwei jungen Frauen haben die gut 100 Quadratmeter große Wohnung im Erdgeschoss gemietet und richten sie jetzt für eine altersgerechte Kinderbetreuung her.

„Bis zu zehn Kinder, vorwiegend im Alter zwischen null und drei Jahren, können wir aufnehmen“, sagt Steffi Woicke. „Und der Bedarf ist absolut da, auch wenn es jetzt noch freie Plätze gibt.“ Diese würden vorrangig an Nortorfer Kinder vergeben.

Tatsächlich sind die Kindergärten in der Region, insbesondere für Krippenkinder, ziemlich ausgebucht. Die Gemeinde hat daher per Mehrheitsbeschluss die Voraussetzungen für eine Betreuung in den eigenen Grenzen geschaffen. Geöffnet haben die „Wikinger“ werktags jeweils von 7.30 bis 15 Uhr. Je nach individueller Absprache können auch weitergehende Betreuungszeiten vereinbart werden. Die Preise bewegen sich laut Steffi Woicke in etwa auf dem Niveau der anderen Kindergärten. „Später wollen wir auch eine Schulnachbetreuung anbieten“, erzählt die Mutter zweier kleiner Kinder von ihren weiteren Pläne.

Dringend gesucht wird allerdings noch personelle Unterstützung, mit der insbesondere Urlaubs- und Krankheitszeiten abgedeckt werden. „Am besten auf 450-Euro-Basis.“ Steffi Woicke verweist auf einen im Juni beginnenden Tagespflegekurs auf Kreisebene, in dem Interessenten sich das erforderliche Rüstzeug holen können. Dieser laufe über ein Jahr mit Schulungen zumeist freitags und sonnabends und koste 350 Euro. Parallel könne man schon jetzt ins Wikingerboot mit einsteigen. „Optimal wäre an einem Tag in der Woche – je nach Absprache.“

Am 1. Juni werden aber erst einmal die kleinen Wikinger ihre neue Kindertagespflegestätte erobern. Und am Sonntag, 3. Juni, gibt es von 14 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Tür. Dann können sich Eltern, aber auch potentielle Mitarbeiterinnen über das Angebot informieren.


Info/Anmeldung: 0163/9873445

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen