kellinghusen : Nordische Blues-Schönheit rockt in der Schule

Erja Lyytinen aus Finnland begeisterte ihre Zuhörer.
Erja Lyytinen aus Finnland begeisterte ihre Zuhörer.

Blues-Gitarristin und Sängerin Erja Lyytinen überzeugte in der Ulmenhofschule.

shz.de von
25. November 2018, 16:34 Uhr

Kellinghusen | Sie war nicht zum ersten Mal da, und ist inzwischen von der Newcomerin zur Institution geworden: Blues-Gitarristin und Sängerin Erja Lyytinen (42) aus Finnland überzeugte in der Ulmenhofschule in Kellinghusen beim Kulturverein „PEP“. Die nordische Schönheit präsentierte sich als gereifte Musikerin, die ihre ganz eigenen Akzente setzt.

„Es sind nicht ganz so viele Gäste wie letztes Mal, aber alle haben viel Spaß“, sagte Mitorganisator und Initiator des Konzerts, Rainer Werdt von „PEP“, zufrieden. Einige Gäste kamen immerhin aus Niedersachsen und aus Thüringen.

Die Finnin mischt gekonnt Blues mit Jazz, Pop, Soul, Rock und Country, doch dieses Mal stand die rockige Version im Vordergrund, was das Publikum ihr deutlich spürbar dankte. Lyytinen, gekleidet in hautenger Lederhose und -jacke und Cowboystiefeln, bediente sich je nach Bedarf an fünf E-Gitarren. 2017 gewann sie als beste Gitarristin einen „European Blues Award“. Mit ihrer Band präsentierte sie einen Querschnitt ihrer neun Alben mit Schwerpunkt auf dem jüngsten Studio-Werk „Stolen Hearts“ (2017). Zu „Rocking Chair“ (Schaukelstuhl) brachte sie den Zuhörern sogar das Zählen bis sieben auf Finnisch bei, und mit umgeschnallter Gitarre lief sie auch mal spielend durch die Reihen. Nach drei Zugaben blieb ihr nur eines zu sagen: „Vielen Dank – und Merry Christmas!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen