zur Navigation springen

„Nordbräute“ sind das nächste Thema bei „Leselust“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Um „Frauen, Fische, Fjorde“ und um „Nordbräute“ geht es bei der nächsten Veranstaltung des Vereins „Leselust“. Zu Gast ist am Sonnabend, 18. April, um 19.30 Uhr im Neuen Rathaus (Doos’sches Palais) in Wilster die Autorin Anne Siegel. Die 1964 in Norddeutschland geborene Schriftstellerin arbeitete nach dem Studium der Sozialwissenschaft, Psychologie und Volkswirtschaft als Dozentin, Werbetexterin und Ghostwriterin. Als Auslandskorrespondentin berichtete sie aus Israel und Palästina und produzierte Features über Island, Dänemark, Großbritannien, die Vereinigten Staaten und Nordafrika.

Heute lebt sie in San Francisco und Köln und arbeitet als Journalistin und Hörspielautorin für öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland sowie als Drehbuchautorin und Dokumentarfilmerin für US-Produktionen.

„Nordbräute“ entführt die Zuhörer in den April des Jahres 1949. Auf Islands Bauernhöfen herrscht Frauenmangel, im Nachkriegsdeutschland kommen auf einen Mann fünf Frauen, viele von ihnen ohne Zukunftsperspektiven. Im Laufe dieses Jahres werden etwa 300 Frauen nach Island auswandern und die bislang größte Einwanderungsgruppe auf Island bilden. Kaum eine der deutschen Landarbeiterinnen kehrt nach Deutschland zurück. Sie heiraten Isländer und gründen in der neuen Heimat Familien. Die heute noch Lebenden erzählen fast alle zum ersten Mal ihre Geschichte. Anne Siegel hat sie niedergeschrieben.

>Anmeldungen aufgrund begrenzter Plätze unter 04823/921336 Eintritt frei, Spenden erbeten.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Apr.2015 | 09:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen