Noch mehr Firmen auf der AzubIZ

Vorbereitungen laufen (v. l.): Stefan Stolzenberger (Jobcenter Steinburg), Christel Butenschön (rbz), Kerstin Harms (Agentur für Arbeit) und Rainer Kattge (rbz).
Vorbereitungen laufen (v. l.): Stefan Stolzenberger (Jobcenter Steinburg), Christel Butenschön (rbz), Kerstin Harms (Agentur für Arbeit) und Rainer Kattge (rbz).

Avatar_shz von
12. Juli 2014, 07:00 Uhr

Am 19. September findet auf dem Gelände des Regionalen Berufsbildungszentrums von 9 bis 14 Uhr die AzubIZ – Tag der beruflichen Bildung statt. Die Messe rund um Ausbildung in Itzehoe und im Kreis Steinburg wird neben dem rbz vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, dem Jobcenter Steinburg und der Agentur für Arbeit präsentiert – zum dritten Mal in dieser Konstellation.

Vorab lud das Organisationsteam um Rainer Kattge vom rbz zu einer Informationsveranstaltung für Lehrer ein. Die Resonanz war im Vergleich zum Vorjahr gering. Kattge sah es gelassen: „Das macht uns keine Angst. Die Schulen kennen die Messe.“ 35 Schulen aus dem Kreisgebiet habe er auch dieses Mal wieder angeschrieben. Im vergangenen Jahr seien um die 2000 Schüler dabei gewesen. Auf eine solche Beteiligung wird auch in diesem Jahr gehofft, denn: „Noch nie waren so viele Unternehmen wie in diesem Jahr auf der AzubIZ“, erklärte Georg Konstantinow vom sh:z. Schon jetzt hätten 14 neue Firmen ihre Teilnahme erklärt, gut 60 Betriebe und Institutionen seien es insgesamt.

Die AzubIZ richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse. „Die Gemeinschaftsschulen waren im letzten Jahr sehr stark vertreten“, sagte Kerstin Harms, Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit. „Die Messe ist super platziert.“ Auch das Informationsforum werde bereits sehr gut genutzt.

Zeynip Günes von der Jacob-Struve- Schule aus Horst wird im kommenden Schuljahr eine achte Klasse leiten und sieht die Messe vor allem im Hinblick auf anstehende Praktika positiv: „Klar, es interessiert nicht 100 Prozent der Schülerschaft, aber wenn man nur einen Teil mitziehen kann, ist es doch schon toll.“ Tipps für die Vorbereitung der Schüler gab es vom Organisationsteam. Neben einem Kurzlebenslauf, der mitgebracht werden kann, sollte vor allem das Auftreten am Stand gegenüber den Unternehmen geübt werden. So könnten gleich erste Gespräche für mögliche Praktikumsplätze geführt werden. „Die Unternehmen sind ganz heiß darauf“, sagte Konstantinow. Die Schulen können vorab Informationsmaterial über die AzubIZ bestellen.>

Internet: www.azubiz.info.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen