Angebote für Kinder : Neustart bei Betreuung

Leitet das neue Dreier-Team für die Schülerbetreuung an der Wolfgang-Ratke-Schule: die 54 Jahre alte Erzieherin und Schulsozialarbeiterin Gaby Theede.
Leitet das neue Dreier-Team für die Schülerbetreuung an der Wolfgang-Ratke-Schule: die 54 Jahre alte Erzieherin und Schulsozialarbeiterin Gaby Theede.

Gleich nach der Sommerpause übernimmt ein Team um Gaby Theede die Aufgabe von der Awo – und will in Sachen Kinderbetreuung voll durchstarten.

shz.de von
09. Juli 2018, 05:00 Uhr

Heute ist der erste Tag der Sommerferien – und erstmals seit vielen Jahren wird es keine Kinderbetreuung in Wilster geben. Das soll aber die Ausnahme bleiben. Nachdem die Arbeiterwohlfahrt sich aus dem Projekt verabschiedet hat, übernimmt nun der Schulverband in eigener Regie diese Aufgabe und startet dann nach der Sommerpause mit einem Dreier-Team voll durch.

Unter der Leitung von Gaby Theede kümmern sich künftig Ramona Auhage und Christine Kohzer darum, dass Grundschulkinder außerhalb der verlässlichen Grundschulzeiten und dann auch in vielen Ferienwochen eine Anlaufstelle haben. „Wir brauchen für den Neuaufbau ein bisschen Anlaufzeit“, sagt Thorsten Franck vom Amt Wilstermarsch, wo die organisatorischen Fäden zusammenlaufen.

Mit Gaby Theede hat der Schulverband eine erfahrene Erzieherin, die bereits als Schulsozialarbeiterin an der Gemeinschaftsschule aktiv ist, gewonnen. Die 54-Jährige wird ab August gemeinsam mit ihren Kolleginnen dafür sorgen, dass berufstätige Eltern ohne Sorgen um ihre Kinder sein können. Die Frühbetreuung läuft jeweils von 7 bis 8 Uhr, die Nachmittagsbetreuung von 12 oder 13 bis 15 Uhr. Anlaufstelle für die Kinder ist dabei das Betreuungsgebäude auf dem Gelände des Schulzentrums, das für den Neustart noch gründlich renoviert und neu ausgestattet wird. „Bei Bedarf sind auch andere Zeiten möglich“, kündigt Gaby Theede Flexibilität an. „Nichts ist in Stein gemeißelt“, bekräftigt auch Thorsten Franck. Die in Frage kommenden Eltern seien per Rundbrief entweder von der Schule oder auch vom Kindergarten über die neuen Betreuungsangebote informiert worden. Wie viele am Ende davon auch Gebrauch machen, ist unklar. „Realistisch sind sicher 15 bis 20 Kinder, wobei es auch nur an bestimmten Wochentagen möglich ist“, schätzt Gaby Theede.

Sie würde sich mit ihrem Team jedenfalls über möglichst viele Kinder freuen, denen dann Spiel, Spaß, Entspannung, aber auch Hausaufgabenbetreuung geboten wird.

Das Angebot gilt für alle Grundschulkinder in Wilster. Der Schulstandort in Wewelsfleth hat ein eigenes, vom dortigen Förderverein organisiertes Angebot. Ob die Schulbetreuung auch auf St. Margarethen ausgedehnt wird, wird noch geprüft.

Für alle Grundschulkinder aus der Wilstermarsch wird es künftig wieder die Ferienbetreuung geben – jeweils eine Woche in den Herbst- und den Osterferien, sowie ab nächstem Jahr drei Wochen im Sommer. Für all das gab es jetzt auch grünes Licht vom Schulverband. Sowohl die Benutzungsordnung wie auch die Entgeltordnung für die Betreuung an der Wolfgang-Ratke-Schule wurden einstimmig abgesegnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen