Neun Konzerte an sechs Spielorten

Versprechen hochkarätige Konzerte im Westküstenkreis Intendant Christian Kuhnt (links), Dramaturg Frank Siebert und Eva Albers aus Meldorf, Mitglied im Stiftungsrat und Gesamtvorstand.
Versprechen hochkarätige Konzerte im Westküstenkreis Intendant Christian Kuhnt (links), Dramaturg Frank Siebert und Eva Albers aus Meldorf, Mitglied im Stiftungsrat und Gesamtvorstand.

Schleswig-Holstein Musik Festival auf sommerlicher Dithmarschen-Tour / Büsum erstmals im Programm

Avatar_shz von
02. März 2018, 18:09 Uhr

Auch in diesem Jahr bietet das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) in Dithmarschen wieder eine Fülle von Konzerten. Mit dem Nordseebad Büsum ist sogar noch eine Spielstätte hinzugekommen, so dass sich das Festival an sechs Orten mit insgesamt neun Konzerten präsentiert.


Lobende Worte für Betreuung der Musiker

Intendant Christian Kuhnt erklärte den Bezug vom diesjährigen Komponistenschwerpunkt Robert Schumann zu Schleswig-Holstein – es gibt keinen. „Aber er kannte Schleswig-Holstein, wenn er auch nie hier war.“ Anders verhält es sich mit der Porträtkünstlerin Sabine Meyer. Sie gibt beim SHMF 19 Konzerte, in denen sie die Vielfalt der Klarinette zeigen will – auch in Meldorf. Ein weiterer Schwerpunkt ist der 100. Geburtstag von Leonard Bernstein, der gemeinsam mit Justus Frantz das Festival und zwei Jahre später das Festivalorchester gründete.

Christian Kuhnt bedankte sich bei den Dithmarscher Ortsbeiräten, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dem Festival sein Flair gäben. Die persönliche Betreuung werde von den internationalen Künstlern gelobt. Begleitet wurde die Veranstaltung von Schülern der Dithmarscher Musikschule, die mit Werken von Schubert, Debussy, Ravel und Bach an Klavier und Querflöte beeindruckten.

Der Leiter der künstlerischen Planung, Frank Siebert, stellte die einzelnen Dithmarscher Konzerte vor:

Büsum

Das Nordseebad präsentiert sich im Gäste- und Veranstaltungszentrum nach zwei Jahren Vorlauf als neue Festival-Spielstätte. Am 18. Juli wird das Ensemble Canadian Brass dort mit Blick auf das Wattenmeer Werke von Schumann, Bernstein, Brahms und Bach sowie Jazz und Dixieland spielen. Möglich macht dies der Tourismus Marketing Service.

Meldorf

Die King’s Singers sind am 13. Juli mit ihrem Jubiläumsprogramm „Musik aus 50 Jahren King’s Singers“ im Dom zu hören. Am 3. August spielt Sabine Meyer gemeinsam mit ihrem Bruder Wolfgang und dem Quatuor Modigliani Mozarts Allegro für C-Klarinette, Bassethorn und Streichtrio. Das romantische Märchen „Der Rose Pilgerfahrt“ von Robert Schumann kommt am 24. August mit dem Madrigalchor Kiel und Solisten zur Aufführung. Und am 5. Dezember treten die Wiener Sängerknaben im Meldorfer Dom auf.

Marne

In der Maria-Magdalenen-Kirche wird das Ingenium Ensemble aus Slowenien am 27. Juli unter dem Titel „Zeitsprünge“ geistliche und weltliche Vokalmusik aus fünf Jahrhunderten singen.

Brunsbüttel

Werke von Clara und Robert Schumann, Liszt und Brahms kommen am 8. August im Elbeforum zu Gehör. Das Philharmonische Orchester Györ unter der Leitung von Kálmán Berkes mit Alexander Krichel am Klavier wird zu hören sein.

Heide


Am 17. August treten im Tivoli die drei Vollblutmusiker von Bidla Buh mit ihrem Programm „Mehr geht nicht! – Die große Welttournee“ auf.

Wöhrden

Ebenso unterhaltsam dürfte der Auftritt am 19. August von Uwaga! im Bio-Gewächshaus werden. Die Musiker verbinden unterschiedliche Musikgenres, zum Beispiel barocke Menuette und Tango Nuevo.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen