Neue Grundstücke : Neues Baugebiet Am Leuchtturm

Im Anschluss an die Häuser der Tilsiterstraße wird das Neubaugebiet entstehen. Die Straße selbst wird verlängert.
Foto:
1 von 1
Im Anschluss an die Häuser der Tilsiterstraße wird das Neubaugebiet entstehen. Die Straße selbst wird verlängert.

Ab Sommer sollen 16 Baugrundstücke zur Verfügung stehen. Gebaut wird auf einer Wiese am Neuendeich/Ecke Jahnstraße.

von
03. April 2014, 05:00 Uhr

Die Stadt plant ein neues Baugebiet. Es wird auf absehbare Zeit das einzig mögliche sein. 16 Häuser sollen auf dem Gelände Neuendeich/Ecke Jahnstraße entstehen. Weil an der Ecke ein Leuchtturm steht, wird das Baugebiet auch „Am Leuchtturm“ heißen.

Mit den Besitzern des Areals hat die Stadt bereits einen Vorvertrag geschlossen. Jetzt, nachdem die Politik dem Vorhaben zugestimmt hat, haben noch die Träger öffentlicher Belange die Möglichkeit, Einwendungen einzureichen. Wie bei Bebauungsplänen üblich, liegt der jetzige vier Wochen lang aus. Start soll im Sommer sein. Die 16 Baugrundstücke werden in der Größenordnung zwischen 500 und 600 Quadratmeter groß sein.

Bisher wurde die Fläche landwirtschaftlich genutzt. Deshalb müssen mit der Erschließung auch neue Zuwegungen geschaffen werden. Jetzt wird die Tilsiter Straße praktisch verlängert – mit Geh- und Radwegen. Zudem wird es eine Zuwegung von der Jahnstraße gegeben. Die Ausweisung einer Spielstraße ist damit verkehrsrechtlich nicht möglich. Es existiert bereits eine Tempo-30-Zone.

Der Graben an der Nordseite der Jahnstraße nimmt derzeit lediglich das Regenwasser auf, das auf die Straße gefallen ist. Dieses soll künftig in den Graben auf der anderen Straßenseite geleitet werden. Der jetzige Graben wird zugeschüttet. Die Allee an der Jahnstraße wird erhalten. Der Graben an der Nordwestseite des Plangeltungsbereichs beziehungsweise an der jetzigen Siedlungskante wird erhalten.

„Nicht unproblematisch sind die Lärmemissionen der Sporthalle Nord“, erklärt Bauamtsleiter Dr. Lüder Busch. Es geht um Autos, die an der Sporthalle parken und um die Öffnungen der Abluftanlage der Sporthalle. Letzteres Problem sei gelöst, „die Lüftungsanlagen werden nachgerüstet“. Das Parkplatzproblem ist allerdings noch nicht abschließend geklärt. Parken Autos an der öffentlichen Straße, ist dies wiederum keine Lärmbelästigung, weil es für öffentlichen Raum andere Vorgaben gibt. „Der Sportbetrieb auf dem Willi-Holdorf-Platz steht der Ausweisung eines allgemeinen Wohngebietes nicht im Weg.“

Die Grundstückspreise liegen noch nicht fest. Sie werden kalkuliert und von der Stadtvertretung letztlich verabschiedet. Sie verabschiedet auch den Satzungsbeschluss für den Bauplan. Dieser ist für Sommer vorgesehen.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert