zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 10:37 Uhr

Neues Ärztezentrum füllt sich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Praxen im neuen Gesundheitshaus am Heider Westküstenklinikum eingeweiht / Nähe zum Krankenhaus soll Synergien schaffen

von
erstellt am 04.Sep.2015 | 18:59 Uhr

Das neue Ärzte- und Gesundheitszentrum am Heider Westküstenklinikum (WKK) wächst. In Anwesenheit von Klinik-Geschäftsführerin Anke Lasserre und Kreispräsident Hans-
Harald Böttger sind zwei Fachpraxen eingeweiht worden. Das medizinische Versorgungszentrum (MVZ) an der Esmarchstraße beherbergt jetzt die Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie die Praxisgemeinschaft Dr. Gotje Birker mit den Fachrichtungen Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie.

Nach dem Abriss des ehemaligen Bistros im Frühsommer 2014 dauerten die Arbeiten für den Neubau des Ärzte- und Gesundheitszentrums ein gutes Jahr. Bauherr und Investor ist Ulrich Kupke. Das dreigeschossige Haus, das vom Heider Architekten Jörg Albrecht entworfen wurde, beherbergt auf einer Nutzfläche von rund 1250 Quadratmetern und drei Stockwerken sieben Facharztpraxen, eine Apotheke sowie ein Sanitätshaus. Kupke investierte in das Bauvorhaben knapp drei Millionen Euro. Der Heider Zahnarzt zieht mit seiner Praxis voraussichtlich im Oktober dieses Jahres ein.

„Die Medizinischen Versorgungszentren sind ein zentraler Baustein, um ein weiteres Zusammenwachsen der stationären und ambulanten Patientenversorgung zu realisieren“, erklärte Lasserre bei der Einweihung vor 90 geladenen Gästen. „Durch die Nähe zum WKK können vielfältige Synergieeffekte genutzt werden.“ So verfügen die Räume über direkte EDV-Anbindungen, die einen raschen Daten- und Bildtransfer ermöglichen.

„Durch die großzügig gestalteten Praxisräume können wir der starken Patientennachfrage besser als bisher entsprechen“, erklärte Dr. Johannes Schwarz, der mit Beate Voigt die Praxis für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Ärztehaus betreibt. Deren Räumlichkeiten sind wie die Praxisgemeinschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie im Erdgeschoss integriert und komplett barrierefrei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen