zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 23:38 Uhr

Ölbilder : Neuer Wenzel-Hablik-Kalender

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit dem Erlös aus einem Kalender will der Förderverein die Wenzel-Hablik-Stiftung – und damit das Museum – unterstützen. Ölbilder aus allen Lebensphasen des Künstlers zieren die Seiten.

von
erstellt am 30.Sep.2014 | 05:00 Uhr

„Gewitter an der Stör“ heißt das Titelbild des neuen Kalenders mit Bildern von Wenzel Hablik. Gezeigt werden dieses Mal Ölbilder aus allen Lebensphasen des Itzehoer Künstlers. Herausgeber ist der Förderverein des Museums, der mit dem Verkauf die Wenzel-Hablik-Stiftung unterstützt.

Der Kalender erscheint zum fünften Mal. „Wir versuchen, die Vielfalt Habliks darzustellen“, sagt Katrin Maibaum, Museumsleiterin und für die Bilderauswahl verantwortlich. Unter anderem ist auch das im Museum ausgestellte, berühmte Motiv „Sternenhimmel“ dabei, aber auch einige Werke, die momentan nicht zu sehen sind.

Der Förderverein um Harald Brommer, Renate Teifke und Stefan Glaw will mit dem Kalender auch Menschen über die Region hinaus erreichen – und das Wenzel-Hablik-Museum noch bekannter machen. Dafür habe man einen Kunstkalender von hoher Qualität geschaffen, so Brommer. Die Auflage beträgt 400 Stück. Es lohne sich, schnell zuzuschlagen, denn mehr als 200 Exemplare seien bereits verkauft.

> Der Kalender kostet 15 Euro und ist im Wenzel-Hablik-Museum, in der Buchhandlung Bücher-Känguruh, bei Kunst und Kreativ und in der Albert-Schweizer-Apotheke erhältlich.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert