zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. August 2017 | 15:37 Uhr

Literatur : Neuer Roman: Opa will zum Nordkap

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Humorvolles Werk der Wewelsflether Autorin Heike Denzau. Neues Buch ab Dienstag im Handel.

Auf einen neuen literarischen Pfad begibt sich Krimi-Autorin Heike Denzau mit „Opa will zum Nordkap“: Ihr erster humorvoller Liebesroman ist ab 1. März im Buchhandel, Premierenlesung wird am Dienstag, 8. März, um 19.30 Uhr in der Itzehoer Buchhandlung Heymann sein. „Vom Titel darf man sich allerdings nicht täuschen lassen“, meint die Wewelsfletherin augenzwinkernd. „Der Roman spielt zur Gänze in Nordfriesland.“ Entsprechend klapperte sie im Sommer vergangenen Jahres auf ihrer Recherchetour viele Nordsee-Gemeinden ab. Als Hintergrund für das Geschehen, bei dem es nicht nur um die Liebe zwischen Mann und Frau, sondern auch um die Liebe einer Enkelin zu ihrem Opa und um die Liebe zwischen Zwillingsgeschwistern – die sich verloren hatten und wieder zueinander finden – geht.

Hauptfigur ist die 32-jährige Audrey, die mit ihrem Zwillingsbruder Moritz im Auto auf dem Weg nach Sylt ist. Heike Denzau schreibt diesen Roman nicht wie ihre Krimis aus der Beobachterperspektive, sondern in der Ich-Form aus Sicht Audreys. Und so erlebt der Leser wie Audrey und Moritz an einer Autobahnraststätte die 17-jährige Esther und deren leicht dementen Opa auflesen. Esther hat Opa aus dem Pflegeheim „entführt“, um ihm seinen Lebenstraum zu erfüllen: einmal zum Nordkap reisen und das Nordlicht sehen. Das Quartett tourt schließlich durch Nordfriesland – und landet mehr als einmal im Chaos, bevor sich Herzenswünsche erfüllen. Humor pur ist angesagt, und den kann Heike Denzau hier so richtig „ausleben“.

Ihr Agent hatte sie angesprochen, ob sie sich vorstellen könne, etwas Humorvolles für den Knaur-Verlag zu schreiben. Sie sagte gerne zu, schrieb ein Exposé und gab eine 30-seitige Leseprobe ab. Das gefiel dem Verlag, „und ich konnte loslegen“, erzählt die Autorin. Ein Projekt, das sie begeistert hat, glücklich hält sie das Taschenbuch in Händen. Ihren Fans in der Region präsentiert sie das neue Werk am 8. März in Itzehoe (ein paar Restkarten gibt es noch), am 12. März um 19 Uhr in Wewelsfleth, Gaststätte Linke in der Mehrzweckhalle, und am 22. März in Wilster, Buchhandlung Bunge. Zwei Anfragen hat Heike Denzau übrigens aus Thüringen, wo „ich noch nicht zu Lesungen war“. Und auch der nächste Krimi ist nicht fern. Im März ist Abgabetermin beim Emons-Verlag für den nächsten Lynn-Harms-Fall, der im September veröffentlicht wird.

Doch zunächst einmal ist Heike Denzau gespannt auf die Leser-Reaktionen auf „Opa will zum Nordkap“. Denn in dem Genre möchte die Autorin auch weiterhin schriftstellerisch tätig sein. „Mein Agent hat schon angefragt, ob ich mich in das nächste humorvolle Abenteuer stürzen möchte“, erzählt sie lachend.  


> Opa will zum Nordkap: Taschenbuch
erscheint am 1. März im Knaur-Verlag,
400 Seiten, 9,99 Euro,
ISBN: 978-3-426-51698-0

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2016 | 08:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert