zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 05:17 Uhr

Kirchengemeinde : Neuer Pastor gesucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit März ist die Pfarrstelle für Herzhorn und Süderau vakant. Erste Kontakte mit interessierten Pastoren gibt es bereits.

Die Kirchengemeinde möchte schnell wieder einen Pastor haben. Am 30. März wurde Pastor Friedrich Kleine feierlich in der Kirche in Süderau verabschiedet. Nach achtjähriger Tätigkeit in der Kirchengemeinde Herzhorn – seit 2011 wird die benachbarte Kirchengemeinde Süderau mit betreut – wechselte er nach Hamburg und arbeitet als Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Lübeck. Die Pfarrstelle ist im „Kirchlichen Amtsblatt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland“ ausgeschrieben und soll zum nächstmöglichem Zeitpunkt mit wieder besetzt werden.

„Wir wünschen uns, dass die Stelle schnell wieder besetzt werden kann“, sagt Barbara Wohlenberg (57). Sie ist seit zehn Jahren stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderats. Der Kirchengemeinderat besteht aus neun ehrenamtlichen Mitgliedern und wird seit April von Dr. Jobst von Arnim (73) geleitet. Auch er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Gemeindearbeit und kümmert sich darum, dass „der Laden erstmal weiter läuft“. „Wir merken schon, dass der Pastor fehlt“, sagt er. „Gerade die Besuche zu den Familienjubiläen wie Geburtstage ab 80 Jahre und Ehejubiläen ab goldener Hochzeit binden viel Zeit.“

Unterstützt wird die Kirchengemeinde während der Vakanz von Pastorin Gabriele Schinkel aus Glückstadt, die den Einsatz für die Amtshandlungen und den Gottesdienst regelt. Für die Konfirmandenarbeit ist der regionale Jugenddiakon Andy Bohrmann zuständig. „Wir haben ein tolles Team von Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern, die die Gemeindearbeit engagiert weiterführen“, schwärmt Jobst von Arnim. Das Konfi-Camp im Sommer wird wieder von Jürgen Evers und seinen Teamern mit Unterstützung von Pastor Thorsten Pachnicke vom Kirchenkreis durchgeführt, die Gottesdienste finden 14-tägig statt und werden teilweise von der Prädikantin Mareike Roling und vom Prädikanten Karl-Heinz Jasmer gestaltet.

Zu den Mitarbeitern der Kirchengemeinde Herzhorn gehören weiterhin als stundenweise Beschäftigte die Gemeindesekretärin Silke Pahl, die Küsterin Rita Behrend, die Friedhofsverwalterin Silke Grünenberg und der Kirchenmusiker Dr. Matthias Rheinländer. In der neben dem Pastorat neu erbauten Kindertagesstätte, deren Trägerin die Kirchengemeinde ist, sind zehn Mitarbeitende beschäftigt.

Zur Kirchengemeinde Herzhorn gehören 1400 und zur Kirchengemeinde Süderau 800 Mitglieder. „Im April gab es 14 Ausschreibungen für Pfarrstellen in Norddeutschland. Die Besetzung ist kein Selbstläufer, aber einige Interessenten haben sich bereits näher bei uns informiert“, sagt Barbara Wohlenberg. Die Bewerbungsfrist läuft noch, bei einer geeigneten Bewerberlage finden Vorstellungsgespräche mit beiden Kirchengemeinderäten und Probegottesdienste statt. Anschließend gibt der Kirchengemeinderat Süderau sein Votum ab und es erfolgt die Wahl durch den Kirchengemeinderat Herzhorn. Wenn alles gut läuft, können sie vielleicht schon nach den Sommerferien einen neuen Pastor oder eine neue Pastorin haben, wünschen sich die beiden Kirchenvorsteher. Und: Wer die Stelle bekomme, solle sich neugierig auf die Menschen und das Leben in einer Landgemeinde einlassen und mit Freude Gottesdienste in unterschiedlichen Formen feiern wollen, authentisch sein in der Verkündigung und daraus volkskirchliches Gemeindeleben generationsübergreifend mitgestalten.

Die nächste größere Veranstaltung muss der Kirchengemeinderat aber noch ohne neuen Pastor planen. Am Sonntag, 22. Juni, findet ein Gottesdienst mit Tauferinnerung statt, und danach ist ein Kinderfest um die Kirche geplant und die neue Kindertagesstätte lädt ein zum Tag der offenen Tür.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen