zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 05:22 Uhr

Abschied : Neuer Pastor gesucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Matthias Mannherz wechselt voraussichtlich aus der Itzehoer Innenstadtgemeinde nach Elmshorn.

Ein Jahr ist es her, dass die Innenstadtgemeinde ein neues Pastoren-Duo bekam. Jetzt bahnt sich bereits der nächste Wechsel an: Matthias Mannherz wird aller Voraussicht nach innerhalb des Kirchenkreises auf eine Pastorenstelle in Elmshorn wechseln.

Das Bewerbungsverfahren läuft zwar noch, die Entscheidung soll diesen Monat fallen. Doch das Resultat scheint klar – denn ein Nachfolger für die Innenstadtgemeinde wird bereits gesucht, bis Mitte Februar können sich Geistliche bewerben.

Vor einem Jahr war Propst Dr. Thomas Bergemann noch von einer dauerhaften Lösung ausgegangen: „Wir haben die gemeinsame Hoffnung, dass beide lange hier sitzen.“ Andererseits sei Mannherz nicht Inhaber der Pfarrstelle, sondern als Vertretungspastor in Itzehoe eingesetzt, so Bergemann gestern auf Anfrage. Von vornherein sei klar gewesen, dass beide Seiten überlegen würden, ob daraus eine Dauerlösung werde. Mannherz habe nun selbst die Entscheidung getroffen.

Die Gemeinde in Elmshorn sei sehr attraktiv, ebenso wie die Innenstadtgemeinde, erklärt Mannherz. Die neue Orientierung habe insbesondere familiäre Gründe. Seine Frau, die in Elmshorn als Lehrerin arbeitet, und er hätten immer im Spagat leben müssen: „Für uns ist eine großartige Gelegenheit, am selben Ort zu leben und zu arbeiten.“

Sehr gern habe er als Vertretungspastor in Itzehoe gearbeitet. Allerdings sei er nicht richtig da gewesen, „auch wenn es sich für alle anders angefühlt hat“, sagt der 48-Jährige. Zu Pastor Björn Schneidereit und den anderen Kollegen habe er einen sehr guten Draht, „das kann man sich eigentlich nicht besser wünschen“. In Elmshorn aber bekäme er einen anderen Status als Inhaber der Pfarrstelle.

Der sich anbahnende Wechsel ist aus Sicht des Propstes „nicht dramatisch“, was die Hintergründe angeht. Für die Innenstadtgemeinde sei es natürlich nicht günstig. In den Kreisen, in denen Mannherz tätig gewesen sei, werde der nahende Abschied sehr bedauert, sagt Schneidereit, der Vorsitzender des Kirchengemeinderats ist. In dem einen Jahr sei schon ein Zusammengehörigkeitsgefühl entstanden. Aber er schaut nach vorn: Mit den kirchlichen Amtshandlungen sei die Innenstadtgemeinde versorgt.

Nach den Worten Bergemanns geht Mannherz, wenn er gewählt wird, zum 1. April nach Elmshorn. Für die Innenstadtgemeinde wird nun auch ein Inhaber der Pfarrstelle gesucht, die Stelle sei zum 1. Mai besetzbar. Er sei guter Hoffnung, dass es dazu komme, sagt der Propst. Die Vakanz halte sich mit einem Monat in Grenzen. Und auch Schneidereit ist zuversichtlich: „Es wird einen guten Übergang geben.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen