zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 00:33 Uhr

Zugverbindung : Neuer Fahrplan – Neue Züge

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Die Regionalbahn geht – die „Nordbahn“ kommt – die NOB bleibt - das bringt der Fahrplan für Glückstadt

von
erstellt am 26.Okt.2014 | 08:30 Uhr

Hochmodern werden sie sein, verspricht der Eigentümer: Die neuen Züge der Nordbahn. Ab 14. Dezember werden sie die alten Züge der Bundesbahn auf der Strecke Hamburg- Itzehoe ersetzten. In der ersten Klasse erwarten die Gäste einfarbige Ledersitze im dunklen Grauton sowie ein Teppichboden. Nackenstützen gibt es sowohl in der ersten und zweiten Klasse. Die Farbkombination der Nackenstützen ist in beiden Klassen gleich und setzt sich aus den Farben des Zuges zusammen: Grauton plus einem hellen Grün. Wer es farbiger mag, der ist in der zweiten Klasse genau richtig.

Wie berichtet, hat sich das Unternehmen Nordbahn gegen die Deutsche Bahn in einem Ausschreibungsverfahren durchgesetzt. Neu ist: Die meisten Verbindungen führen zum Hamburger Hauptbahnhof. Zurzeit ist noch Altona der Zielbahnhof.

Eine große Feier ist für den 14. Dezember nicht geplant, erklärt Nordbahn-Pressesprecherin Christiane Lage. Doch werde das Unternehmen den Fahrgästen an dem Tag „eine kleine Freude“ bereiten. In welcher Form, steht noch nicht fest.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurden die neuen Züge schon einmal Probe gefahren. Das Unternehmen hat 15 fabrikneue Elektrotriebwagen bei der Firma Stadler bauen lassen. Eingesetzt werden sie nicht nur auf der Strecke Hamburg-Itzehoe, sondern auch für Hamburg-Wrist. „Beide Strecken gehören zum Netz-Mitte“, erklärt Christiane Lage. Auch in Wrist ist Start am 14. Dezember.

Die neuen Züge sollen einen guten Komfort bieten. Staatssekretär Dr. Frank Nägele hat sich bereits während der Bauphase gemeinsam mit Nordbahn-Geschäftsführer Peter Steinhart in den Produktionshallen von Stadler in Berlin-Pankow die Produktion der neuen Nordbahn-Züge angeschaut. Die Triebwagen haben den Namen „Typ Flirt“. Flirt steht laut Kieler Wirtschaftsministerium für „flinker leichter innovativer Regionaltriebzug“. Die Höchstgeschwindigkeit der Züge liegt bei 160 km/h.

Nach Auskunft von Christiane Lage fährt die Nordbahn ab dem 14. Dezember montags bis freitags zwischen 5.04 und 20.10 Uhr stündlich von Glückstadt zum Hamburger Hauptbahnhof. Aufgrund der Trassenbelegung variieren die Abfahrten dabei um wenige Minuten. „Anschließend bieten wir bis kurz nach Mitternacht stündliche Abfahrten von und nach Hamburg-Altona.“

Hinzu kommen montags bis freitags vier zusätzliche Zugfahrten von Glückstadt nach Hamburg-Altona morgens und vier zusätzliche Zugfahrten von Hamburg-Altona nach Glückstadt in den Nachmittagsstunden. Die genauen Zeiten sind: ab Glückstadt 4.24 Uhr, 5.24 Uhr, 6.24 Uhr und 7.24 Uhr. Ab Altona fahren die Züge um 14.55 Uhr, 16 Uhr, 16.55 Uhr und 17.59 Uhr. Werktags von morgens um 6 Uhr bis abends nach 21 Uhr werden sie im Stundentakt vom Hamburger Hauptbahnhof nach Itzehoe fahren – mit Halt an allen Unterwegsbahnhöfen. Auf der Linie Hamburg-Altona-Wrist soll der Stundentakt sogar bis 1 Uhr nachts angeboten werden. Außerdem sollen zu den Hauptverkehrszeiten Verstärkerzüge zwischen Altona und Elmshorn beziehungsweise Itzehoe eingesetzt werden. Zusätzlich wird es noch Halte von der Nordostsee-Bahn geben.

Die Nordbahn ist eine Gesellschaft mit Sitz in Kaltenkirchen, erklärt Christiane Lage. Eigentümer ist zur Hälfte die AKN (Altona-Kaltenkirchen Neumünster Eisenbahngesellschaft), die gemeinsam vom Land Schleswig-Holstein und der Stadt Hamburg betrieben wird.

Zweiter Eigentümer ist die BeNEX, die wiederum eine Tochter der Hamburger Hochbahn ist und zum Hamburger Verkehrsverbund gehört. „Die Nordbahn wird bei Start am 14. Dezember 110 Mitarbeiter haben“, so die Pressesprecherin. Geschäftsführer sind Nis Nissen und Peter Steinhart.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert