zur Navigation springen

Wilhelm-Käber-Schule : Neuer Chef für die Gemeinschaftsschule

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Jörn Gasterstedt ist offiziell in sein Amt an der Hohenlockstedter Schule eingeführt worden

Mit einem kleinen Festakt in der Mensa der Wilhelm-Käber-Schule (WKS) wurde gestern Mittag der neue Leiter der Gemeinschaftsschule, Jörn Gasterstedt, offiziell in sein Amt eingeführt.

Die Schulleiterstelle in Hohenlockstedt hatte sich der 43-jährige Familienvater aus Itzehoe ganz bewusst ausgesucht, denn die Wilhelm-Käber-Schule sei von ihren Voraussetzungen eine der wenigen Schulen, die für ihn interessant gewesen seien. „Du hast Dich bewusst für die WKS entschieden, um hier die Wert schöpfende Arbeit deines Vorgängers Heiko Gauert fortzusetzen und unsere Schule unter Setzung auch deiner eigenen Akzente weiterzuentwickeln“, freute sich die stellvertretende Schulleiterin Andrea Mittelmann. Im Namen des Kollegiums wünschte sie ihrem neuen Chef eine große Menge an Augenmaß, Fingerspitzengefühl und Geschick und überreichte als Geschenk ein blaues Staffelholz. „Bei Staffelläufen kommt es auf das Geschick des ganzen Teams an – Du wirst nun als pädagogischer Leiter an der Spitze unserer Schule laufen.“ Zudem überraschte Mittelmann den „neuen Mann an ihrer Seite“ mit einem WKS-T-Shirt. „Damit sich das ‚Wir-Gefühl‘ auch bei Dir einstellen kann und Du nicht mehr als der Neue herausstichst.“

„Nichts ist so groß wie die Füße des Vorgängers – nichts ist so klein wie die Füße des Nachfolgers“, zitierte Schulrat Arnold Rehder und appellierte an den neuen Schulleiter, nicht auf die Spuren seines Vorgängers Heiko Gauert zu sehen. „Treten Sie in ihre eigenen Spuren, dann wird es ein erfolgreicher Weg.“ In seiner Rede stellte Rehder weiter fest, dass die Tätigkeit als Schulleiter heute eine anspruchsvolle Arbeit sei, die sich nicht viele zutrauten und der auch nicht alle gewachsen seien. Nicht zuletzt deshalb, weil viele und hohe Erwartungen an einen Schulleiter gestellt würden. „Da sind die Schüler, die zunehmend einen Unterricht einfordern, der ihre Interessen und Bedürfnisse berücksichtigt. Zudem wünschen sie sich Lehrkräfte, die sie unterstützen, erfolgreich ihren Bildungsweg abzuschließen.“ Auch die Eltern erwarteten in erster Linie einen reibungslosen Schulbetrieb. „Und dann ist da noch das Kollegium: Das erwartet von Ihnen, dass Sie unter anderem ein gutes Arbeits- und Schulklima schaffen, mehr Motivation und Beratung anbieten und wenige Kontrollen ausüben, die kollegiale Zusammenarbeit fördern, kompromissbereit und tolerant sind und neue Idee und Innovationen zulassen.“

Am Ende seiner Ansprache gab Rehder dann seine eigenen Erwartungen kund und betonte zugleich, dass er nicht nur die Hoffnung, sondern auch den Glauben habe, dass Gasterstedt den meisten dieser hohen Erwartungen gerecht werden könne. Dazu gehöre in erster Linie, dass sich der neue Schulleiter aktiv bei der Schulentwicklung einbringe und dabei die tragenden Säulen Unterrichts-, Personal- und Qualitätsentwicklung in seinen Fokus nehme.

Bürgermeister Jürgen Kirsten hob insbesondere den reichen Erfahrungsschatz und das Wissen um die Erfordernisse im pädagogischen Bereich des neuen Schulleiters hervor. „Es werden jedoch Aufgaben auf Sie zukommen, die Sie fordern werden und in die Sie sich anfänglich mit etwas höherem Aufwand einarbeiten müssen.“ Dafür wünschte Kirsten dem neuen Schulleiter eine glückliche Hand, die erforderliche Kraft, Stehvermögen, Hartnäckigkeit und viel Erfolg. Abschließend wünschte Schulverbandsvorsteher Lothar Schlutz dem neuen Schulleiter eine schnelle Eingewöhnung und viel Freude in seiner neuen Tätigkeit.

Jörn Gasterstedt bedankte sich bei allen Rednern und Gästen und bezeichnete seine ersten Eindrücke von der Gemeinschaftsschule als sehr positiv. „Hier ist eine Einheit, die funktioniert und stimmig ist.“ Auf Veränderungen wolle Gasterfeld weitestgehend verzichten. Viel wichtiger sei es ihm Schule, Schüler und Kollegen besser kennen zu lernen. Den Auftakt dazu bildete nach dem Festakt ein gemütliches Beisammensein mit allen Gästen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen