zur Navigation springen

Neuer Abo-Ring im Theater mit drei Veranstaltungen

vom

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

itzehoe | Manche Angebote sind zu groß für das Studio im theater itzehoe, aber zu klein für den Saal, weil sie eine intime Atmosphäre brauchen. Eigens für sie wurde für die im September beginnende Spielzeit der Abo-Ring H ins Leben gerufen. Motto: halber Saal, halbe Zahl an Vorstellungen, nämlich drei.

Zum Auftakt am Donnerstag, 7. November, gibt es "Usher", ein Grusical nach Edgar Allan Poe und Ray Bradbury mit "The Midnight Story Orchestra" und Dr. Jasper Paulus (Lesung). Zwei Geschichten wachsen in diesem einzigartigen Hörspielkonzert zusammen: Im Zentrum des ersten Teils steht Poes Geschichte vom Untergang des Hauses Usher, nachdem sein grausiges Geheimnis offenbar wurde. Im zweiten Teil erlebt der Zuhörer anhand von Ray Bradburys Text "Usher II", wie das Haus Usher in einer Zeit des allgegenwärtigen Phantasieverbots wieder errichtet wird. Das Midnight Story Orchestra untermalt beide Geschichten live.

Mit "Tschick" geht es Mittwoch, 19. Februar 2014, weiter. Das Schleswig-Holsteinische Landestheater zeigt das Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf. Es sieht so aus, als sollte Maik Klingenberg die Sommerferien wieder allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Dann kreuzt sein neuer Mitschüler Andrej Tschichatschow, kurz Tschick, mit einem geklauten Lada auf. Er will in die Walachei, um seine Familie zu besuchen, und weil Maik sich sowieso langweilt, steigt er ein. Seit zwei Jahren steht "tschick" auf den Bestsellerlisten und liegt vor allem auf den Nachttischen der Jugend.

"Harold und Maude" zeigt das Landestheater Detmold am Donnerstag, 10. April, in der Fassung von Colin Higgins. Harold ist ein todessüchtiger, neurotischer 18-Jähriger aus gutem Hause, Maude eine lebensfrohe, impulsive

79-Jährige, die auf gesellschaftliche Konventionen pfeift, Autos klaut und mit ihnen durch die Stadt rast. Es entwickelt sich eine besondere Liebe, mit schwarzhumorigen Situationen, aber auch melancholischer Poesie. Theaterkasse: 04821/670931, E-Mail theaterkasse@itzehoe.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen