zur Navigation springen

Aus dem Ausschuss : Neue Weihnachtsbeleuchtung mit LEDs

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Für die alte Adventsbeleuchtung in St. Michaelisdonn gibt es keine Ersatzglühlampen mehr. Eine neue Beleuchtung musste her - diese ist jetzt mit einer LED-Kette gefunden worden. Nach und nach sollen die 38 Ornamente umgestellt werden.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2013 | 05:36 Uhr

Adventszeit ohne Weihnachtsbeleuchtung, das möchten auch die Kommunalpolitiker nicht. Deshalb beschloss der Bauausschuss, dem Verein St. Michel – Wirtschaft und Tourimus einen Zuschuss von 4000 Euro für die Installation einer neuen Beleuchtung zu bewilligen. Die bisherige Beleuchtung war in die Jahre gekommen, es gab öfter Kurzschüsse, die für Stromausfälle sorgten. Das will Eon Hanse, die für die Wartung der Straßenbeleuchtung zuständig ist, nicht mehr hinnehmen.

Bauausschussvorsitzender Holger Jürgens hatte sich zuletzt um die Installation und Wartung der Weihnachtsbeleuchtung gekümmert. Er konnte daher den Ausschuss von der Notwendigkeit einer Erneuerung überzeugen. Die bisherige Festbeleuchtung bestand aus 38 Ornamenten, die mit 15-Watt-Glühlampen ausgerüstet waren. Da diese nicht mehr verkauft werden dürfen, war der Tourismusverein schon länger um eine Ersatzlösung bemüht.

Joachim Lange, Inhaber von Elektro Hansen, schlug vor, die Ornamente mit einem LED-Lichtschlauch zu versehen, allerdings ohne Tannengrün. Derzeit werden alle Steckdosen an den Lichtmasten überprüft. Pro Ornament entstehen Kosten in Höhe von 300 Euro. Die Gesamtmaßnahme wird auf 11 000 Euro beziffert. Der Wirtschafts- und Tourismusverein will die Maßnahme, wegen der hohen Investition teilen und zunächst nur 20 Ornamente ausrüsten.

Einen 2000-Euro-Zuschuss gab es von der Sparkasse Westholstein. „Es fehlen noch 4000 Euro“, so Jürgens. Die Summe will die Gemeinde zuschießen, damit in diesem Jahr die Durchfahrtsstraßen und die Bahnhofstraße weihnachtlich beleuchtet werden können. „Sollte die neue Beleuchtung ankommen, können wir in nächsten Jahr über die weiteren Ornamente reden“, blickt der Ausschussvorsitzende voraus.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen