Neue Vorsitzende bei den Theaterfreunden

Gisela Scholz
Gisela Scholz

Avatar_shz von
14. Mai 2013, 03:59 Uhr

ITZEHOE | Der Verein der Freunde des theater itzehoe hat wieder eine Vor sitzende. Von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt, übernimmt Gisela Scholz, bisher eine der beiden Stellvertreterinnen, nach längerer Vakanz die Nachfolge von Jo Schütt. Ihr zur Seite als 2. Vorsitzende bleibt Dörte Marquardt. Bestätigt wurden die sieben Beisitzer, neu dabei ist Ute Rogge.

Ein Jahr lang hatten Gisela Scholz und Dörte Marquardt als amtierende Vor sitzende den Verein geleitet und das "ganz hervorragend gemacht", wie Vorstandsmitglied Jürgen Peters hervorhob. Im Vordergrund habe dabei wie immer die Förderung des Theaters gestanden, sagte Gisela Scholz in ihrem Bericht. Inzwischen zähle der Verein 317 Personen und elf Institutionen, "ein erfreuliches Ergebnis", das aber gern übertroffen werden könne. Auch für den Beirat wünsche man sich weitere Mitarbeiter.

Zu den zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres zählte das mit Informationen zu ausgewählten Veranstaltungen verbundene FreundeForumFrühstück FFF. Bis jetzt sind 500 Frühstücke mit kulinarischen wie kulturellen Highlights serviert worden. Es gibt einen harten Kern von Besuchern. In der kommenden Spielzeit soll das von Frauke Hinrichs-Kahlke und Theodor Hinrichs gestaltete Programm in erweitertem Umfang fortgesetzt werden.

Großer Beliebtheit erfreuen sich die von Karin Hill und Dr. Mechtild Hobl-Friedrich organisierten Theaterfahrten zu interessanten Orten und Aufführungen mit Erläuterungen schon während der Busfahrt. Die zehnte Auflage hat am 24. August Stade zum Ziel. Nach einer Führung durch die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern ist der Besuch einer Open-Air-Aufführung im Innenhof des Johannesklosters mit der Rokoko-Komödie "Diener zweier Herren" von Carlo Goldoni vorgesehen.

Der von Jürgen Peters vorgetragene Kassenbericht machte deutlich, wie erheblich und auf welch solider finanzieller Grundlage der Verein die Arbeit des Theaters unterstützt, zum Beispiel durch den Preis der Freunde für Schulen, Neujahrsempfang, Förderung des Jugendtheaters oder die Kulturnacht.

Im Herbst begehen die Theaterfreunde ihr 25-jähriges Bestehen. Dazu gibt es am 8. November ein Klavierkonzert mit Severin von Eckardstein, weitere Überraschungen sind geplant. Das Jahreskonzert am 18. Januar bestreiten die "Singphoniker", ein Vokalensemble aus fünf Sängern und einem Pianisten.

Ihre Verbundenheit mit den Theaterfreunden unterstrich Theaterdirektorin Ulrike Schanko. Die gute Nachricht: Die Zahl der Abos ist stabil. Die weniger gute: Weil die Obermaschinerie erneuert werden muss, fällt das Theater in diesem Jahr als Spielstätte für das Schleswig-Holstein Musik Festival aus. Ein der Festivalleitung angebotener Ersatz wurde nicht akzeptiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen