Hochzeit in Hohenlockstedt : Neue Standesbeamtin im Gemeindebüro

Präsentieren den neuen Eingangsbereich (von links):  Jürgen Rebien, Birgit Schmidt, Jürgen Kirsten,  Clemens Preine und  Claudia Gustmann.
Präsentieren den neuen Eingangsbereich (von links): Jürgen Rebien, Birgit Schmidt, Jürgen Kirsten, Clemens Preine und Claudia Gustmann.

Jetzt können sich Paare wieder trauen: Das Amt Kellinghusen hat Birgit Schmidt zur neuen Standesbeamtin bestellt. Zudem wird das Trauzimmer renoviert.

von
11. November 2013, 05:08 Uhr

100 Paare lassen sich pro Jahr im Amt Kellinghusen trauen. Die meisten Ehen werden im Trauzimmer des Kellinghusener Verwaltungsgebäudes in der Brauerstraße geschlossen. Aber auch im Hohenlockstedter Gemeindebüro werden Trauungen vorgenommen. Allerdings ruhten dort die Eheschließungen in jüngster Zeit. Zum einen fehlte ein Standesbeamter und zum anderen wurde das Trauzimmer renoviert.

Ab sofort können sich Paare jetzt aber wieder im Gemeindebüro das Ja-Wort geben. Das Amt Kellinghusen hat Birgit Schmidt zur neuen Standesbeamtin bestellt. Neben seiner sonstigen Tätigkeit im Gemeindebüro war bisher Peter Hölck als Standesbeamter tätig gewesen. Mit seiner neuen Aufgaben als Leiter des Bauamts gab er die Standesamts-Tätigkeit jedoch ab.

„Wir haben die Stelle dann intern in der Amtsverwaltung ausgeschrieben“, sagt Jürgen Rebien, Leiter des Fachbereiches Bürgerdienste. Beworben hatte sich daraufhin Birgit Schmidt, die bereits im Gemeindebüro Hohenlockstedt arbeitet und nun die Standesamtstätigkeit mit ausübt. Rebien freut sich, dass somit weiterhin Trauungen auch die anderen Standesamtsaufgaben in Hohenlockstedt möglich sind. „Das ist eine Aufwertung des Gemeindebüros.“

Birgit Schmidt gehört damit zum vierköpfigen Team von Claudia Gustmann, der Leiterin des Fachdienstes Standesamt. Nach der erfolgreichen Bewerbung absolvierte die neue Standesbeamtin verschiedene Seminare, bevor sie am 1. April zur Standesbeamtin bestellt wurde. Dann folgten eine Einarbeitungsphase und eine erste Hochzeit als „Testlauf“, so Rebien. „Ab sofort können jetzt alle Dienstleistungen des Standesamtes im Gemeindebüro Hohenlockstedt abgerufen werden.“

Ende November sind auch wieder Hochzeiten im Trauzimmer möglich. Der Raum wird zurzeit komplett renoviert, die Kosten dafür teilen sich die Gemeinde als Hausherr und das Amt (Inneneinrichtung). Das Trauzimmer hat künftig auch einen eigenen Eingang, „die Veranda wird zugänglich gemacht“, sagt Bürgermeister Jürgen Kirsten (SPD). Die Renovierung sei auch dringend erforderlich gewesen, zum letzten Mal sei das Trauzimmer vor 24 Jahren saniert worden.

Heiratswillige in Hohenlockstedt können darüber hinaus auch von Jürgen Kirsten getraut werden, denn der Bürgermeister hat ebenfalls die notwendigen Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen