zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 19:36 Uhr

Spende : Neue Segel für die SBC-Jugend

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Rotary und Amt machen es möglich: Die jungen Segler in Neufeld können können ihre Boote wieder ordentlich auftakeln.

Dank zweier Spenden des Rotary-Club Brunsbüttel und des Amts Marne-Nordsee konnte die Jugendabteilung des Sportbootclubs Neufeld (SBC) jetzt neun neue Segel erwerben.

Der erste Herbststurm peitschte durch das Hafenbecken, als die Jugendlichen eines der neuen Segel an ihrem Opti setzten. „Auch wenn es heute sehr stürmisch ist, jetzt heißt es wieder mit sicheren Segeln in die Zukunft“, freute sich Rotary-Präsident Volker Miller bei der Übergabe. „Die Rotarier unterstützen schon seit Jahren die pädagogische Arbeit in den Vereinen und dazu gehört auch ein gutes Equipment“, betonte Peter Gerbert, der für das Sponsoring zuständig ist. Auch das Amt Marne-Nordsee forciert die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen durch verschiedene Projekte.

Ein Segel ohne Tampen kostet rund 145 Euro. „Wir freuen uns, dass uns auch der Segelmacher entgegengekommen ist und wir für die komplette Spendensumme in Höhe von 1000 Euro neun Segel inklusive Tampen erhalten haben“, freute sich Jugendwart Claus Kästner.

Er ist seit über zehn Jahren in der Jugendarbeit des SBC tätig. „In dieser Zeit haben wir kein einziges neues Segel austauschen können. Jetzt waren die alten einfach marode.“

Derzeit sind 26 Kinder begeisterte Segelschüler. Im Sommer sind sie auf dem Wasser und in den Wintermonaten treffen sie sich donnerstags zu Bastelnachmittagen und um die Theorie zu intensivieren.

„Aber wir haben auch schon ein weiteres Ziel vor Augen“, erklärt Gerbert. Der ehemalige Marner Schuldirektor will weitere Sponsorengelder einwerben, um für den SBC eine Teenie-Jolle finanzieren zu können. Die kleinen Segelboote für Jugendliche sind die etwas größere Ausführung der kleinen Optis und sollen die heranwachsenden Kinder weiterhin für den Wassersport begeistern.


>Kontakt: 04851/3891 oder claus.kaestner@t-online.de


zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen