zur Navigation springen

Neue Schilder und neues Grün für das Claus-Harms-Denkmal

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

St. Michaelisdonn | Ein Gedenkstein erinnert auf dem Marktplatz in St. Michaelisdonn an Claus Harms, den bekannten Theologen, Prediger und Verfasser volkstümlicher Schriften, der seine Jugend dort verbrachte. Rechtzeitig zum 235.Geburtstag von Claus Harms wurde die Grünanlage rund um das Denkmal saniert und die Beschilderung erweitert. Bürgermeister Volker Nielsen freute sich, dafür eine 100-Prozent-Förderung bekommen zu haben. Die Sparkasse Westholstein sponserte 2000 Euro aus der Stiftung "150 Jahre Verbandssparkasse Meldorf". "Die Sparkasse gibt es zwar nicht mehr, aber der Heimatgedanke, dem die Stiftung nachgeht, ist bestehen geblieben", sagt Tede Ibs, Vorstandsmitglied. "Dieses Projekt passt da genau hinein und ist ein Betrag für die ganze Region." Claus Harms wurde in Fahrstedt bei Marne 1778 als Müllerssohn geboren, zog mit seiner Familie nach St.Michel, um die Mühle auf dem Marktplatz zu betreiben. 1799 studierte er in Kiel Theologie und war 1806 Pastor in Lunden. Er starb 1855 in Kiel. In St.Michealisdonn gibt es auch eine Claus-Harms-Straße.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen