zur Navigation springen

Neue Regeln für Kameradschaftskasse der Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Auch bei der Feuerwehr in Wilster wird die Kameradschaftskasse künftig als Sondervermögen für die Kameradschaftspflege eingestuft. Die Stadt trägt damit – wie alle anderen Gemeinden auch – Vorgaben aus dem Brandschutzgesetz Rechnung. Die Ratsversammlung billigte dem Wehrvorstand zu, bis zu einer Wertgrenze von 1000 Euro über Zuwendungen selbst entscheiden zu können. Ebenfalls bis zu 1000 Euro darf die Wehrführung an über- und außerplanmäßigen Ausgaben tätigen. Die Höhe der planmäßigen Ausgaben, über die die Wehrführung entscheiden darf, wurde auf 2500 Euro festgesetzt.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Dez.2016 | 15:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen