Ausbildungsmesse in Itzehoe : Neue Perspektive auf der Azubiz: Wenn junge Frauen auf Heavy Metal stehen

Sie wollen jungen Menschen bei der Berufswahl helfen: (v.l.) Jennifer Neubert, Svea Milbradt und Maria Hake.
Sie wollen jungen Menschen bei der Berufswahl helfen: (v.l.) Jennifer Neubert, Svea Milbradt und Maria Hake.

Maria Hake und Jennifer Neubert sind von der Arbeit mit Metall fasziniert.

23-524760_23-93310626_1510758813.JPG von
17. September 2019, 13:29 Uhr

Itzehoe | Gute Vorbereitung auf die Ausbildungmesse Azubiz ist wichtig – auch für die Aussteller. So wie an den verschiedenen Stationen, die die Ausbildung in den diversen Metaller-Berufen präsentieren. Auch in diesem Jahr können die Besucher selber eine Taschenlampe herstellen, wobei sie mit verschiedenen Bereichen in Berührung kommen.

Letzte Vorbereitungen für Messe

RBZ-Berufsfachschüler aus der Metalltechnik haben in den vergangenen Wochen eifrig daran gearbeitet, dass für Freitag, 20. September, wenn von 8.30 bis 13 Uhr die Ausbildungsmesse auf dem Gelände des Regionalen Berufsbildungszentrums stattfindet, vorbereitet ist. So wie Maria Hake (20) aus Kellinghusen und Jennifer Neubert (18) aus Lägerdorf. „Wir haben mitgeholfen, die Teile für die Taschenlampe zu produzieren“, erzählt Jennifer Neubert. Sie haben mit daran gearbeitet, das Taschenlampenprojekt zu vermarkten. „Die Stationen wurden erweitert“, fügt Lehrerin Svea Milbradt hinzu.

Schulische Vorbereitung auf den künftigen Beruf

Taschen wurden mit den Sponsorennamen bedruckt, in denen alle, die sich daranmachen, die Taschenlampe zusammenzubauen, die Einzelteile der Stationen verlustfrei mitnehmen können. Zudem wurden je 250 Flyer der jeweiligen Firmen produziert, die vor dem Tag der beruflichen Bildung in die Taschen gelegt werden. Und auch die Namensschilder, die die Ansprechpartner an den Stationen bekommen, werden von eigens angefertigt. Außerdem wurde noch manches verfeinert, was noch nicht in Ordnung war. Schließlich sollen die Besucher einen guten Einblick in die handwerkliche Arbeit bekommen – und in die schulische Vorbereitung auf den künftigen Beruf.

Vorsprung für den Berufsstart

Gerade das mache auch den Vorteil der Berufsfachschule ein, unterstreicht Svea Milbradt. Die Schüler erlangen eine Ausbildungsreife, die ihnen einen Vorsprung und damit eine gute Perspektive beim Berufsstart gibt. Und gerade das, so Milbradt würden die Betriebe auch vom Berfusbildungszentrum erwarten.

Leidenschaft für Handwerk

In der Fachschule bereiten sich Maria Hake und Jennifer Neubert auf den mittleren Bildungsabschluss vor. Ihnen gefällt es, dass das RBZ dies anbietet. In ihrem Fall die Technik. „Ich habe mich dafür entschieden, weil ich vorher schon viel mit Metall gemacht habe“, erzählt Maria Hake. Sie interessiere sich leidenschaftlich für den handwerklichen Beruf. So auch Jennifer Neubert. „Ich kann nicht im Büro sitzen.“ Eine vorherige Ausbildung in einer Tischlerei, die Arbeit mit Holz, war aber noch nicht das, was sie richtig begeisterte. „Ich wollte noch was anderen ausprobieren.“ So wechselte sie zum Metall.

Direkter Kontakt erleichtert Einstieg

Schon in der Unterstufe gehört an der Berufsfachschule ein vierwöchiges Praktikum dazu. Der direkte Kontakt des RBZ zu den Unternehmen erleichtert es den Schülern, einen Praktikumsplatz zu finden – der oft zum Ausbildungsplatz werde. Durch die Kombination von Fachpraxis und Theorie lernen die Schüler schon einiges – und so falle auch später die Ausbildung leichter, fügt Svea Milbradt hinzu. Dass ihre Fachwahl nicht „Mädchen-typisch“ ist, zeigt der geringe Anteil weiblicher Schüler in den Metallklassen. Das nicht so große Interesse anderer junger Frauen können Maria Hake und Jennifer Neubert nicht nachvollziehen. Und Svea Milbradt bestätigt, dass die weiblichen Schüler, die sich für Metalltechnik entscheiden, gut und zuverlässig arbeiten. „Nicht nur theoretisch, auch praktisch.“

Die Betriebe seien an weiblichen Auszubildenden sehr interessiert. Und alle gemeinsam hoffen, mit der Ausbildungsmesse berufliche Perspektiven aufzuweisen, die sowohl weibliche als auch männliche Azubis überzeugen.


>Info: Mehr zur Ausbildungsmesse unter azubiz.info

Weiterlesen: Messe für Ausbildung und Studium: Jetzt für die AzubIZ anmelden

Die AzubIZ 2019 auf einen Blick

Was: Berufsinformationsmesse über Ausbildung und Studium
Wann: 20. September 2019, 8.30-13 Uhr
Wo: Regionales Berufsbildungszentrum Steinburg in Itzehoe, Juliengardeweg 9-13, 25524 Itzehoe
Geeignet für: Schulabgänger, Ausbildungs- und Studiensuchende sowie junge Erwachsene, Lehrer und Eltern
Eintritt: Kostenlos
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen