zur Navigation springen

Stichwahl : Neue Bürgermeisterin ist Manja Biel

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Manja Biel bekommt 52 Prozent der Wählerstimmen. Gegenkandidat Siegfried Hansen gehört zu den ersten Gratulanten

Manja Biel ist die neue Bürgermeisterin von Glückstadt. Die 42-Jährige setzte sich in der Stichwahl mit 52 Prozent der Stimmen durch. Ihr Amt tritt die Verwaltungsfachfrau am 1. Mai kommenden Jahres an. „Ich freue mich“, sagte Manja Biel gestern Abend nach ihrem Wahlsieg. „Glückstadt hat jetzt die Chance, die es verdient. Ich freue mich auf das, was jetzt kommt.“

Zu den ersten Gratulanten gehörte neben Ehemann Peter auch der unterlegende Kandidat Siegfried Hansen. „Ich bin Demokrat, deshalb habe ihr von Herzen gratuliert“, sagte Hansen gegenüber unserer Zeitung. „Und ich habe ihr eine glückliche Hand für die Stadt gewünscht.“ Er gab bekannt, dass er weiterhin für die Piraten in der Stadtvertretung sitzen werde.

Großer Jubel herrschte bei der CDU, deren Mitglieder Manja Biel im Wahlkampf unterstützt hatten. Der Sieg wurde im Ratskeller anschließend bei Sekt gefeiert. Mit dabei waren auch der CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jörn Arp und weitere Unterstützer.

Bei der Wahl vor drei Wochen traten fünf Kandidaten an, doch keiner erreichte die absolute Mehrheit. Die meisten Stimmen erhielten Hansen und Biehl, die damit in die gestrige Stichwahl kamen.

Bevor das Ergebnis feststand, sagten Wähler unserer Zeitung, was sie von dem neuen Bürgermeister beziehungsweise einer Bürgermeisterin erwarten. Walter Marquard (75): „Die Stadt sollte sich mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt einigen, dass an der Nordermole wieder Bänke aufgestellt werden.“ Das es dort seit einigen Jahren keine mehr gibt, will er nicht akzeptieren: Es wäre auch möglich, Holzgitter anzubringen, um dort sitzen zu können. „Sitzmöglichkeiten dort werden allgemein vermisst.“

Erstwählerin Feyzz Gezzes (16) möchte, „dass die Stadt schöner wird“. Zum Beispiel der Park, wo auch eine ausreichende Beleuchtung fehle. „Und die Bänke müssten dort erneuert werden“. Zudem sollte die Docke am Außenhafen so gestaltet werden, dass sie mehr genutzt werden kann.

Hans-Peter Widderich will auf keinen Fall, dass der Fleth wieder zugeschüttet wird, wie es ein Kommunalpolitiker gefordert hat. Und er möchte auch nicht, dass dort über eine Uferböschung nachgedacht wird. So wie er entworfen worden sei, sei er gut.

Jana Hennings (16) würde es gut finden, wenn Glückstadt-Nord aufgebessert wird. „Dort fehlen Geschäfte.“ Jetzt müssten die Bewohner jedes Mal zum Einkaufen in die Stadt fahren. In diesem Zusammenhang befürwortet die Erstwählerin, dass doch noch eine Brücke zwischen den Stadtteilen Nord und Tegelgrund gebaut wird.

Marianne Gienapp (75) möchte als Radfahrerin, dass es endlich ein vernünftiges Radwegekonzept für Glückstadt gibt. „Und das die Stadt autofrei wird“. Beispiele dafür gäbe es aus anderen Städten. Malina Zaric (18) fordert: „Mehr für die Jugendlichen tun.“ Ein Problem sei, dass das Jugendzentrum bereits um 20 Uhr zumacht. „Es gibt nichts, wo wir hingehen können.“

Kai Szimmuck (55) erwartet vom neuen Bürgermeister, dass er oder sie genauso gut mit der Verwaltung umgeht wie der jetzige Bürgermeister. Und das Bürgerkontakte gepflegt werden.

Josef Singldinger (79) plädiert dafür, dass sich der neue Verwaltungschef „ganz hart an der Geschichte Glückstadts orientiert“. Denn diese würde bis heute eine große Rolle spielen. „Glückstadt hat ganz viel Potenzial.“ Das müsse neu entdeckt werden.

Yvonne Tangermann (44) erwartet, dass mehr für die Jugend getan wird. „Unternehmungen und Ausflüge.“ Auch im Jugendzentrum sollte mehr angeboten werden. Zum Beispiel Spiele.

Petra Jones (54) erwartet beim Thema Flüchtlinge, dass mehr für die Integration getan wird. „Und das die Ängste und Sorgen der Bürger diesbezüglich ernst genommen werden.“

Für Bernhard Haack (66) ist es wichtig, dass die Stadt endlich an den Hamburger Verkehrsverbund angeschlossen wird. „Das wäre günstiger für alle, die mit der Bahn fahren wollen.“ Denn die Tickets seien heute zu teuer.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2015 | 19:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen