zur Navigation springen

„Nachwuchs ist ein gutes Aushängeschild für die Feuerwehr“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein an Aktivitäten reiches Jahr liegt hinter der Jugendfeuerwehr Wilster. In seinem Jahresrückblick auf der Hauptversammlung erinnerte der Vorstand der Jugendgruppe an zahlreiche Veranstaltungen, Unternehmungen sowie Dienstabende, die die Nachwuchsabteilung der ehrenamtlichen Brandbekämpfer im vergangenen Jahr absolvierte.

Bürgermeister Walter Schulz danke in seinen Grußworten sowohl den Jugendwarten Christoph Horstmann und Kathrin Gluth, als auch den Ausbildern sowie den 30 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr für ihr ehrenamtliches Engagement. „Hoffentlich entscheiden sich viele von euch, dabei zu bleiben“, äußerte Schulz mit Blick auf den demografischen Wandel. Eine Hoffnung, die Amtswehrführer Thorsten Heins teilte. Er wies auf die hohe Bedeutung der Nachwuchsförderung hin und lobte die Jugendabteilung, die ein gutes Aushängeschild für die Feuerwehr sei. „Ohne die Feuerwehr wären wir sehr häufig auf verlorenen Posten. Zum Glück seid ihr immer da“, erntete die Jugendgruppe als ein fester Bestandteil der Feuerwehr Lob und Anerkennung von der Polizei, die durch Rüdiger Mengel vertreten wurde.

Durch Wiederwahl im Amt des Jugendgruppenleiters bestätigt wurde Philipp Zeidler. Dieser hatte zuvor vom Jugendwart Christoph Horstmann, aufgrund seines vorbildlichen Engagements, die Auszeichnung „Jugendfeuerwehrmann des Jahres“ erhalten. Zu Gruppenführern ernannt wurden Youri Radke und Arne Mohr. Den Posten des Kassenwarts übernimmt Franziska Beyer. Ebenfalls durch Wiederwahl wurde Alexander Lohmann für das Amts des Schriftwarts bestätigt.

Mit Mark Wilde und Florian Mohr konnten zwei Jugendfeuerwehrmitglieder in den aktiven Dienst überstellt werden.

Während Mark Wilde künftig in der Freiwilligen Feuerwehr Nortorf seinen Dienst vollzieht, wird Florian Mohr die ehrenamtlichen Brandbekämpfer in der Marschenstadt tatkräftig unterstützen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2016 | 10:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert