Ausbildung : Nachwuchs für das Handwerk

Die Landesbesten der vergangenen Gesellenprüfung: Marius Winkler und Deike Naja Mundt mit Jürgen Franck (re.):
1 von 2
Die Landesbesten der vergangenen Gesellenprüfung: Marius Winkler und Deike Naja Mundt mit Jürgen Franck (re.):

Feierliche Einschreibung von 271 Lehrlingen in die Handwerkerrolle und Ehrung der besten Gesellen 2014 im Brunsbütteler Elbeforum.

shz.de von
10. November 2014, 12:16 Uhr

Die Lehrlinge aus 13 Gewerken der Kreishandwerkerschaft Dithmarschen haben sich in einer feierlichen Zeremonie im Elbeforum in ihre Zünfte eingeschrieben. Kreishandwerksmeister Olaf Wagner begrüßte neben den Ehrengästen vor allem die 271 Auszubildenden. „Durch den demografischen Wandel und Fehlentscheidungen auf dem Schulsektor werden die Lehrlinge immer weniger, so dass die Meister froh sind, euch gefunden zu haben“, erklärte Wagner.

Ohne Meister und Ausbilder gäbe es aber keine qualifizierte Ausbildung. „Wer nicht ständig bereits zu lernen, weiter zu lernen oder auch umzulernen, stagniert und kommt nicht weiter“, hielt er die Jugendlichen an, sich weiterzubilden. „Jeder Auszubildende hier steht für die Zukunft des Handwerks in unserer Region“, stellte Kreispräsident Hans-Harald Böttger klar. Die neuesten Zahlen belegen, dass Dithmarschen mit einer Ausbildungsquote von 8,7 Prozent auf Platz 1 steht. „Dat is een grode Tokunft, wie bruk ju!“

Peter Kruse, Leiter des Berufs-Bildungs-Zentrums Dithmarschen, stellte fest: „Wir haben alle ein gemeinsames Interesse: Jungen Menschen entsprechend ihrer Neigung und Können Wissen und Ausbildung zu vermitteln.“ Auf 1511 Dithmarscher Handwerksbetriebe kommen 1199 Ausbildungsplätze, auf 1000 Einwohner elf Betriebe, rechnete Bernd Eichner vor. „Ihr habt die Chance, eure berufliche Karriere in die Hand zu nehmen“, sagte der Präsident der Handwerkskammer Flensburg.

Bevor sich die jungen Leute mit der Einschreibung offiziell „in den Schutz ihrer Zünfte“ übergaben, wurden die Innungsbesten der Gesellenprüfung 2014 ausgezeichnet. Als Vertreter aller Partner-Banken gratulierte Tede Ibs.

Jürgen Franck erinnerte sich an seinen eigenen Landessieg vor 50 Jahren: „Ich durfte mit meinem Zunftmeister essen gehen.“ Als Vorsitzender des Versorgungswerkes Dithmarschen und Förderverein Ausbildung im Handwerk präsentierte Franck die ausgezeichneten Auszubildenden: „Das ist das Beste, was Dithmarschen zu bieten hat.“

Ausgezeichnet wurden: Maurer Jan Schmidt aus St. Annen vom Betrieb Kähler Bau in Büsum, Zimmerer Johannes Jebens (Zimmerei Voß, Großendrade), Dachdecker Daniel Wülk (Horst Lorenzen, Büdelsdorf), Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Sebastian Popp (Riecke Heizungsbau, Hennstedt), Kraftfahrzeugmechatroniker Fachrichtung Pkw Mirko Wulf (Klaus-Dieter Stotzem, Heide), Tischler Christian Schlömer, (Michael Adamsky, Marnerdeich), Elektroniker Dennis Zinser (Büttner, Albersdorf), Feinwerkmechaniker Gerrit Rust (Adolf Cornels, Brunsbüttel) und Schuhmacher Marius Winkler (Hans-Joachim Vauk, Neumünster). Er wurde auch Landessieger. Landessiegerin der Dachdeckern wurde Deike Naja Mundt (DWK Bedachungen, Osterrönfeld).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen