Kultur : Musikschule wieder im Aufwind

Trotz fehlender Vorstandsmitglieder bleibt der Trägerverein engagiert: (v.l.) Conny Scholz, David Schlage, Jürgen Groß, Alexander Annegarn, Matthias Kulcke und Manja Biel.
Trotz fehlender Vorstandsmitglieder bleibt der Trägerverein engagiert: (v.l.) Conny Scholz, David Schlage, Jürgen Groß, Alexander Annegarn, Matthias Kulcke und Manja Biel.

Die Glückstädter Einrichtung stellt die Weichen für die Zukunft: Sie tritt mit neuem Vorsitzendem dem Verband Deutscher Musikschulen bei.

shz.de von
05. Juni 2018, 05:09 Uhr

Die Finanzen waren ein wichtiges Thema auf der Hauptversammlung des Trägervereins der Glückstädter Musikschule. Diese waren im vergangenen Jahr in die Schieflage geraten. Grund war ein nicht vorhersehbaren Schülerrückgang.

Das hatte dazu geführt, dass ein Teil des Vorstandes aus Angst, in die persönliche Haftung genommen zu werden, seine Posten niedergelegt hatte. Die Führung übernahm in der Zeit David Schlage vom Vorstand. Das tat er mit Bravour und wurde dafür auf der jetzigen Versammlung einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Matthias Kulcke. Die Posten des Kassenwartes sowie des Schriftführers konnten nicht besetzt werden. Die Kasse führt kommissarisch Conny Scholz, hauptamtliche Mitarbeiterin der Musikschule. Sie konnte trotz der Schwierigkeiten im vergangenen Jahr eine sehr ausgeglichene Kasse vorweisen. Denn als die fehlenden Einnahmen aufgefallen waren, hatten sowohl der Trägerverein als auch der Leiter der Musikschule, Jürgen Groß schnell reagiert.

Das war wichtig, weil die Musikschule mitten im Aufnahmeverfahren für den Verband Deutscher Musikschulen (VDM) steckte. Hier mussten Vorgaben erfüllt werden, die auch mit finanziellem Aufwand verbunden waren.

Mittlerweile gibt es vom VDM die Zusage, dass die Glückstädter Musikschule zum 1. Januar 2019 als Vollmitglied aufgenommen wird. „Es ist sehr erfreulich, dass wie die strengen Aufnahmekriterien erfüllen konnten und nun bald Teil eines bundesweiten Netzwerkes sind“, erklärte Jürgen Groß. Er hatte sich stark engagiert, um die Musikschule finanziell auf sichere Füße zu stellen. So warb er verschiedene größere Sponsoren an und konnte in Verhandlungen mit der Stadt einen Extrazuschuss für die Einrichtung erwirken.

„Mit dem jetzt erworbenen Gütesiegel als Mitglied im Verband Deutscher Musikschulen, könnte ich mir vorstellen, dass auch weiterhin noch einige Mittel der Stadt für die Musikschule zur Verfügung gestellt werden“, machte Bürgermeisterin Manja Biel Hoffnung.

Nun hofft der Verein auch auf Landesmittel in 2019. Zudem besteht dann die Möglichkeit, an überregionalen Veranstaltungen teilzunehmen. Und mittlerweile erholen sich auch die Schülerzahlen. In diesem Jahr gab es bereits wieder 20 Schüler mehr als im Vorjahr. „Wir rechnen allerdings wieder mit einem kleinen Rückgang nach den Sommerferien, wenn sich Schulabgänger jetzt anders orientieren und hier abmelden“, erklärt Conny Scholz.

Doch mittlerweile blickt der Verein wieder positiv in die Zukunft. „Ich möchte hier noch einmal ausdrücklich allen danken, die sich in der schwierigen Zeit so engagiert eingesetzt haben“, sagte David Schlage. Allerdings wird die Musikschule auch in der kommenden Zeit noch auf viel Unterstützung angewiesen sein. Daher bat er auch alle Mitglieder, sich weiter um Spenden und Sponsoren zu bemühen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen