zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 01:03 Uhr

Live-Bands : Musiknacht mit buntem Stilmix

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

19 Bands in 17 Lokalen – das vielfältige Programm der 12. Itzehoer Musiknacht kommt beim Publikum gut an. Die neuen Veranstalter sind zufrieden mit der Resonanz.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2014 | 11:30 Uhr

Viel Live-Musik, eine belebte Innenstadt, zufriedene Wirte und begeisterte Besucher – mit 19 Bands in 17 Lokalen wurde am Sonnabend die 12. Itzehoer Musiknacht gefeiert. Es war die größte aller Zeiten.

Bei milden frühherbstlichen Temperaturen wurde die Innenstadt wieder bis in die Nacht hinein zur „Music City“. Nicht nur in den Lokalen herrschte gute Stimmung, auch draußen an der Straße versammelten sich die Besucher mit einem Getränk zum gemütlichen Plausch.

Frischer Wind wehte bei den auftretenden Bands und ihrem Mix aus verschiedensten Stilen. Mitorganisator Oliver Rau trat selbst mit der Band „Rock Boxx“ im Eckpunkt auf – minimalistisch, doch mit großer Resonanz. „Wir haben nur neun Quadratmeter Bühne zur Verfügung.“ Doch Andreas Schmidt an der Kasse stellte fest: „Es passen teilweise keine Leute mehr hinein. Die Stimmung ist super, das macht Spaß.“

Die Freunde Thomas Raddatz, Niels Steinke, Ralph Kleiner und Henning Westphalen aus Itzehoe genossen ihr Bierchen in der Relax Sportsbar bei der Band „Crank it up“. „Die Musik der 80er ist unheimlich toll. Wir versuchen aber, alle Lokale mitzunehmen“, sagte Ralph Kleiner.

In der Lauschbar war Bianca Tiedemann begeistert, die mit Marco Junge und André Prüst unterwegs und zum ersten Mal dabei war. „Auch meine Tochter ist hier, und die Bands gefallen mir sehr gut“, sagte sie. So stand für sie fest: „Ich bin beim nächsten Mal auch wieder da.“ Die Neuerung, dass die Gäste nur Eintritt für dieses eine Lokal zahlen konnten, wurde in der Lauschbar nicht so gut angenommen. „Die meisten kaufen ein Eintrittsband für die ganze Musiknacht“, beobachtete Kassiererin Miriam.

Christin, Ella, Franzi und Sabrina hatten im Veranstaltungszentrum Atzehoe hinterm Tresen alle Hände voll zu tun. „Es ist richtig schön voll, ich bin begeistert, wie viele nette Menschen heute unterwegs sind“, sagte Franzi.

Christian und Bianca Rau, die sich an einem Stehtisch eingerichtet hatten, genossen die Atmosphäre. „Die Musik ist gut, und ein Arbeitskollege spielt in einer der Bands mit“, erzählte Bianca Rau. „Das hat mal wieder gefehlt, um die Itzehoer Szene zu beleben.“

Rotwein, Sekt und Weißweinschorle ließen sich unterdessen Jens, Johanna und Susanne im Cappuccino zu den rockigen Klängen von „Timbo & Band“ schmecken. „Es ist schön, dass alle mal wieder heraus kommen, die man sonst gar nicht so oft trifft“, fand Johanna. „Die Musik und die Texte mit ihrem tiefsinnigen Inhalt gefallen mir sehr“, ergänzte Susanne.

In der Tanzschule Kathrin Giesen, die erstmals mit einer Disco-Fox-Nacht mit DJ teilnahm, fanden sich über den ganzen Abend tanzfreudige Gäste ein, denen mit Unterricht von Tanzlehrerin Nadine Müller einige Schritte gezeigt wurden. „Wir wollten das mal versuchen, weil bei der Musiknacht ja auch viel getanzt wird“, sagte Kathrin Giesen. „Und deshalb konnten die Besucher das Erlernte bei uns auch anwenden.“ Zwei, die das gleich in die Tat umsetzten, waren Tamara und Michelle aus Quickborn und Itzehoe. „Das Tanzen macht Spaß, aber auch die Vielfalt an so vielen Musikstilen ist toll“, fand Tamara.

Nachdem Initiator Guntram „Atze“ Horst sie nach der letzten Musiknacht im April abgegeben hatte, zogen die neuen Veranstalter ein positives Fazit. Anke Borgmann fiel auf: „Schon um 22 Uhr waren die Läden überwiegend gefüllt.“ Und Tim Runkel ergänzte: „Es ist sehr gelungen, die Kosten sind auf jeden Fall gedeckt. Wir sind zufrieden, weil die Leute viel Spaß gehabt haben.“


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen