zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 16:07 Uhr

Kultur : Musikalische Sternstunde in Oelixdorf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Musikzug feiert 40-jähriges Bestehen

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen“, zitierte Kreispräsident Peter Labendowicz den Philosophen Aristoteles und dankte dem Oelixdorfer Musikzug, der mit einem Festkommers in der Gaststätte „Unter den Linden“ sein 40-jähriges Bestehen feierte. Allein das Repertoire des Musikzuges sei faszinierend und höchst beeindruckend. „Dass ein Musikzug den Schneewalzer spielt oder mit ,Anton aus Tirol‘ für Stimmung sorgt, wird zwar niemanden mehr überraschen.“ Aber der Musikzug könne auch mit Stücken von Johannes Brahms, Michael Jackson, Josef Haydn und Santiano überzeugen.

Besonders hervor hob Labendowicz die Jugendarbeit des Musikzuges. „Diese ist ein Dienst für die ganze Gesellschaft – heute mehr denn je.“ Der Musikzug gehöre auch in Zukunft zu den tragenden Säulen des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens im Kreis. „Musik schafft immer eine Verbindung zwischen Menschen, sie hat eine unverwechselbare Sprache, die überall verstanden wird – auf der ganzen Welt. Die Klänge sagen alles ohne Worte und jeder, der sein Herz der Musik öffnet, fühlt sich angesprochen.“

Abschließend würdigte Labendowicz das Engagement all derer, die den Taktstock in ihren Händen gehalten haben. „Ihre konzertanten Aufführungen sind so etwas wie musikalische Sternstunden.“

Das wusste auch Thies Möller, Vorsitzender des Musikzuges. Nicht ohne Grund behaupteten die Musiker von sich selbst: „Wir sind anders, wir sind gut und wir sind stolz darauf.“ Nach der Begrüßung der vielen Gäste und Ehrengäste wollte Möller wissen, was einen 40-Jährigen ausmache. Antworten wie, „eine gewisse Reife, er weiß, was er kann oder er steht mitten im Leben, hat Freunde und Familie“ seien auch die Eigenschaften des Musikzuges, der sich längst über die Kreisgrenze hinaus einen Namen gemacht habe. Sogar im englischen Cirencester, der Heimat der seit 25 Jahren befreundeten Cirencester Band, hätten die Oelixdorfer Musiker Fans gefunden.

Möller sprach auch vom Gründungsjahr zurück, in dem sieben Oelixdorfer den Traum von einem eigenen Musikzug hatten. Der 14. August 1975 ist das Gründungsdatum, in dem gestandene Musiker und solche, die es werden wollten, zusammen kamen. „Register- und Gesamtproben, erste Auftritte, die interne Ausbildung und später die musikalische Früherziehung prägten die Zeit des Heranwachsens“, so Möller.

Als eine großartige und tolle Leistung bezeichnete Jörgen Heuberger als Bürgermeister der Gemeinde und als Vorsteher des Amtes Breitenburg den runden Geburtstag des Musikzuges. „40 Jahre Oelixdorfer Musikzug heißt auch 40 Jahre Konzerte und 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit.“ Heuberger stellte insbesondere die musikalische Früherziehung der „Krachmacher“ sowie die Jugendarbeit in den Vordergrund. Für die Zukunft wünschte er dem „Geburtstagskind“ weiter viel Freude und Erfolge beim gemeinsamen Musizieren.

Mit einer Darbietung der Jugendgruppe sowie der Cirencester Band klang der unterhaltsame und musikalische Abend aus. Den Abschluss der Feiern zum 40-jährigen Bestehen bildete gestern der Frühschoppen mit dem Musikzug, der Cirencester Band und dem Musikverein „Wilhelm Tell“ aus der Eifel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen