zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 23:33 Uhr

Musikalische Komplizen lassen es rocken

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit über 30 Jahren sind sie Komplizen in Sachen Musik: Die „Real Partners in Crime“ Richard Rossbach und Mike Starrs präsentierten mit ihrer Band in der Lauschbar ein rundum solides Rockkonzert. Und nur wenige Songs waren gecovert. „98 Prozent sind unsere eigenen Kompositionen“, betonte Rossbach. Viele entstanden besonders in den 80er und 90er Jahren während gegenseitiger wochenlanger Besuche. Rossbach lieferte die Musik, Starrs die englischen Texte.

Seit zwei Jahren proben sie wieder intensiver zusammen. Seitdem besteht auch die aktuelle Bandbesetzung mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und zwei Chorsängerinnen. „So viele Songs sind noch unentdeckt. Wir wollen jetzt angreifen!“, sagte Richard Rossbach. Zur Vorbereitung auf das jetzige Konzert beherbergte Rossbach den Schotten über sechs Wochen in Itzehoe, im Herbst wird ihn sein Gegenbesuch nach England führen.

Da ist viel Idealismus im Spiel, der auch auf der Bühne spürbar war. Allein Rossbachs Anzug, komplett in Gepardenmuster, war der Kracher. Hinter seinen Keyboards war er an den Tasten und am Mikrofon immer wieder spürbar in seinem Element. Sohn Roman – in Tigerhose – stand an der Gitarre, Sohn Florian regelte den Ton. Mit Hove Steen am Schlagzeug und Martin Altmann am Bass gingen die Grooves richtig nach vorne.

Ob nun mit starker, druckvoller oder hingehauchter Stimme, unangefochten im Mittelpunkt stand Mike Starrs, wie Rossbach alter Musikveteran im internationalen Geschäft. Auch 30 Jahre alte Songs, zum Teil als Filmmusik erdacht, kamen mit seiner Stimme frisch, souverän und in guter Rockmanier daher.

Zurzeit planen „Partners in Crime“ eine neue CD. Für die Single „Shine On“ entstand während des Auftritts ein Teil für das dazu gehörige Video: Zu einer Hymne für den Frieden bot das Publikum ein wogendes Meer aus Leuchtstäbchen.

Schon am 31. Mai steht die Band wieder auf der Bühne: beim Weinfest um 18 Uhr am Berliner Platz.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen