zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 17:52 Uhr

Adventszeit : Musik, Zauberei und Glühwein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Glückstädter Weihnachtsmarkt lädt vom 9. bis 11. Dezember auf den historischen Marktplatz ein.

von
erstellt am 05.Dez.2016 | 04:52 Uhr

Buden mit Geschenken und Glühwein, Musik und ein Weihnachtsmann, der eine zum Anlass passende Geschichte vorlesen wird – von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. Dezember, findet auf dem Glückstädter Marktplatz der Weihnachtsmarkt statt. Veranstalter ist das Tourismusbüro.

Der kleine, heimelige Markt ist in den Tagen ein beliebter Treffpunkt für Groß und Klein. In den weihnachtlich geschmückten Holzbuden werden individuelle Geschenkideen angeboten: Kunsthandwerk, Keramik, Schmuck oder Selbstgenähtes und -gestricktes gehören dazu. Auch für Essen und Trinken ist gesorgt: Mit Glühwein und Bratwurst, gebrannte Mandeln und unter anderem leckeren Punsch. Für die Kinder wird wieder die „lebendige Krippe“ mit Esel und Schafen aufgestellt. Zudem gibt es ein Kinderkarussell und ein Angelspiel am Stand der Soroptimistinnen.

Traditionell wird viel Musik geboten. Auf der Weihnachtsbühne direkt am Kandelaber zaubert das bunte Rahmenprogramm weihnachtliche Atmosphäre. Die Einstimmung übernehmen am Freitagnachmittag die Highlight-Jazzmen & Friends um 16 Uhr. Ebenfalls immer ein gern gesehener Gast ist der Oelixdorfer Musikzug, der am Sonnabendnachmittag um 14 Uhr aufspielen wird. „Dann hat auch der Weihnachtsmann um 16 Uhr versprochen vorbeizuschauen und wird für die Jüngsten wieder eine schöne Geschichte im Gepäck haben“, sagt Tourismus-Chefin Sandra Kirbis. Am Abend des Sonnabends wird es weihnachtlich mit Santa George um 18 Uhr und seiner Gitarre.

Am Sonntagnachmittag verzaubert ab 14 Uhr Künstler „Janomani Groß und Klein mit seiner Show, bevor der Glückstädter Posaunenchor wieder den traditionellen musikalischen Ausklang des Marktes übernimmt – ab 16 Uhr. Es gibt viel zu Staunen und Erleben am gesamten Wochenende. Der Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag von 14 bis 19 Uhr, Sonnabend 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Die Höhepunkte des gesamten Programm im Überblick:

Freitag, 9. Dezember:

Um 16 Uhr spielen die „Highlight-Jazzmen & Friends“. Sie versprechen heißen Weihnachts-Jazz mit Musik aus dem alten New Orleans, Swing, Blues und Boogie im Stil der 30er und 40er Jahre oder auch die frischen Dixieland-Standards.

Sonnabend, 10. Dezember:

Ab 14 Uhr spielt der Oelixdorfer Musikzug. Zum wiederholten Male ist der Musikzug zu Gast auf dem Glückstädter Weihnachtsmarkt. Ob Weihnachtslied oder Popsong, die Liebe zur Musik ist bei jedem Lied zu spüren und begeistert die Zuhörer. Das Repertoire reicht von weihnachtlichen Klängen bis hin zu beliebten Evergreens. Der Oelixdorfer Musikzug wurde am 14. August 1975 vom heutigen Vorsitzenden Peter Rentz, zusammen mit sechs weiteren Musikfreunden gegründet. Von anfänglich 25 Aktiven wuchs die Zahl auf heute über 40 Musikerinnen und Musiker an. Besonders hervorzuheben ist die beachtliche Zahl junger Menschen im Verein. Dirigent ist Thies Möller.

16 Uhr: Der Weihnachtsmann hält seine Sprechstunde für kleine Besucher.

18 Uhr: „Santa George“ – das ist Georgie Carbutler. Er singt und spielt Gitarre. Zum Glückstädter Weihnachtsmarkt kommt er mit einigen Weihnachtsklassikern. Georgie Carbutler ist nicht auf eingeübte Showeinlagen aus, sondern auf Spontanes, denn bei ihm dürfen alle mit entscheiden, was gespielt wird. Rockig wie die Stones, provokant wie Zappa.

Sonntag 11. Dezember:

Um 14 Uhr tritt Janomani auf. Jan Rusch besticht durch eigensinnige Situationskomik, eine starke Bühnenpräsenz und seinem frech-charmanten norddeutschen Mundwerk. Die artistischen Einlagen wie Jonglieren, Zaubern, Hochrad fahren oder das Spiel mit Feuer bieten „beste Unterhaltung“, sagt Sandra Kirbis. Zum feurigen, schwindelerregenden Finale bezieht Janomani mit Witz und Fingerspitzengefühl die Zuschauer ins Geschehen ein

Um 16 Uhr beginnt ein Blechbläserkonzert. Der Glückstädter Posaunenchor sorgt mit stimmungsvoller Bläsermusik bei seinen Zuhörern für Weihnachts-Feeling pur.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen