zur Navigation springen

500 Jahre Reformation : Musik, Matjes und Martin Luther

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Die Kirche feiert Jubiläum der Reformation mit dem Segelschiff „Artemis“. Harriet Heise vom NDR moderiert Veranstaltungen am Binnenhafen.

Heute Abend wird sie im Hafen erwartet: die „Artemis“. Das Kirchenschiff macht Halt in Glückstadt und erwartet am Donnerstag, 27. Juli, viele Gäste an Bord. Ein Fest mit Musik und Aktion – ein Programm für die ganze Familie wird geboten. Um 14.30 Uhr geht es los. Das Nordkirchenschiff, das zum Reformationsjubiläum durch die Kirchenkreise tourt, liegt im Binnenhafen vor Anker.

Geboten werden bis zum Abend hin Live-Musik, Mitmachstände, und am Nachmittag Aktionen für Kinder und Erwachsene. Um 18 Uhr feiern die Gäste gemeinsam das Abendmahl – mit 5000 Matjes und Brot direkt am Hafen. Ab 19 Uhr wird die Konzertlesung „Martin Luther – Freiheit, Gnade, Mensch“ mit Clemens von Ramin und Stefan Weinzierl (Percussion) geboten. Die Moderation übernimmt Harriet Heise vom NDR. Das Musikprogramm ist reichhaltig. Mit dabei sind die „Starken Saiten“, die UkuKids, die VIPs, die Horster Jugendband und der 60 bis 75 Mitglieder starke Projektchor unter der Leitung von Isolde Kittel-Zerer.

Heute Abend wird die Dreimastbark „Artemis“ in den Binnenhafen einlaufen und in Höhe Große Deichstraße anlegen. Posaunen begrüßen zwischen 18 und 19 Uhr das einlaufende Nordkirchenschiff. An Bord sind bis zu 120 Tagesgäste, die den Törn des Nordkirchenschiffes von Büsum nach Glückstadt begleitet haben. Grund des seltenen Besuches ist das 500. Reformationsjubiläum der Kirche.

„Dieses Jubiläum und die damit einhergehende mediale Aufmerksamkeit bietet die große Chance, kirchliche und christliche Angebote, Themen oder Inhalte zu präsentieren und noch bekannter zu machen“, sagt Peter Schulze von der Stabsstelle Presse und Kommunikation der evangelischen Kirche in Norddeutschland. Es habe sich angeboten, in den Urlaubsregionen der Nord- und Ostsee eine Schiffstour von Ost nach West zu organisieren und dabei jedem Kirchenkreis mit Gesprächen und Veranstaltungen einen Besuch abzustatten. Seit Ende des vergangenen Monats ist die „Artemis“ unterwegs. Glückstadt ist die vorletzte Station, bevor das 91 Jahre alte Schiff am Freitagmorgen den Glückstädter Hafen mit Ziel Hamburg verlässt. Ursprünglich stammt die 59 Meter lange und sieben Meter breite Dreimastbark mit ihrer 1050 Quadratmeter großen Segelfläche aus Harlingen (Niederlande). Das Schiff hat einen Tiefgang von 3,80 Meter. Das Rahmenprogramm, welches am Donnerstag geboten wird, haben unter anderem Peter Schulze und die Glückstädter Pastorin Gabriele Schinkel ausgearbeitet. Dazu werden im Bereich der für den Autoverkehr gesperrten Hafenpromenade mehrere Aktionsstände sowie eine Bühne aufgebaut. Bis zum Ende der Veranstaltung am Donnerstagabend gegen 21 Uhr darf deshalb entlang der Hafenpromenade zwischen dem Hafenkopf und der Reichenstraße auch nicht geparkt werden. Für Gäste wird das frühere Altpapierlager der Firma Steinbeis wieder als Veranstaltungsparkplatz geöffnet.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen