Schleswig-Holstein Musik-Festival : Musik Festival: Konzert mit dem Hamburger Barockorchester

Voller Vorfreude sehen alle Beteiligten und Sponsoren auch in Glückstadt dem diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festival entgegen.
Voller Vorfreude sehen alle Beteiligten und Sponsoren auch in Glückstadt dem diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festival entgegen.

Musik am Zarenhof zu hören in der Stadtkirche

shz.de von
26. Juni 2015, 17:00 Uhr

„Musik am Zarenhof“ erwartet die Glückstädter und ihre Gäste in diesem Jahr bei dem Konzert, das am 21. August im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals in der Stadtkirche stattfinden wird. Zu Gast ist das Hamburger Barockorchester „Elbipolis“ unter der Leitung von Jürgen Groß.

Der Konzertmeister ist den meisten Glückstädtern außerdem durch seine Arbeit als Leiter der Glückstädter Musikschule bekannt, und der Auftritt „seines“ Orchesters wird mit umso größerer Spannung erwartet.

Jürgen Groß gründete „Elbipolis“ 1999 mit der Intention, ein norddeutsches Barockorchester mit der Ausrichtung auf hanseatische Musik ins Leben zu rufen. Seitdem hat das Orchester viel erreicht. Nationale und internationale Auftritte stehen regelmäßig auf dem Programm. Seit 2008 begleitet „Elbipolis“ außerdem regelmäßig den Chor des Schleswig-Holstein Musik Festivals sowie den NDR-Chor.

Für Glückstadt hat sich das Orchester bewusst für die Musik am Hofe des russischen Zaren entschieden, denn hier trat später auch Peter Tschaikowski als Hofmusiker auf. Tschaikowski ist in diesem Jahr der Komponist, auf den das Schleswig-Holstein Musikfestival seinen Schwerpunkt gelegt hat. Im Glückstädter Konzert wird er jedoch nicht zu hören sein. „Elbipolis“ spielt Werke von Galuppi, Araja, Manfredini und Paisiello.

„Diese Musiken wurden meist für einen sehr erlesenen Kreis am Zarenhof komponiert. Daher bietet die Stadtkirche auch einen sehr schönen Rahmen für gerade dieses Konzert“, sagte Jeanette von Beek, Leiterin der Sponsorengesellschaft des Schleswig-Holstein Musikfestivals, die das Konzert in Glückstadt begeistert vorstellte.

Gerade für kleinere Orchester mit feinen Instrumenten sei die Stadtkirche wunderbar geeignet, lobte auch Jürgen Groß. „Elbipolis“ wird daher in der Elbestadt auch nicht in großer Besetzung, sondern lediglich in Kammerorchesterstärke auftreten. „Auch in dieser Besetzung können wir große Orchestermusik spielen.“ Jürgen Groß freut sich schon auf das Konzert.

Eine Spezialität des Orchesters ist außerdem die Rekonstruktion von Orchesterwerken, die nur noch zum Teil erhalten sind, und die Aufarbeitung klassischer Musik, so dass sie auch heute wieder gern gehört werde. Für das Glückstädter Konzert wurde beispielsweise ein Stück speziell neu arrangiert. Karten für alle Konzerte des Festivals sind erhältlich über die Kartenzentrale des SHMF per E-Mail, Fax, Brief oder unter der Fax-Nummer 0431/2370711 sowie im Internet unter bestellung@shmf.de, www.shmf.de, beziehungsweise an Kartenzentrale SHMF, Postfach 3840, 24037 Kiel, telefonisch unter 0431/237070. Karten für das Konzert in Glückstadt sind außerdem direkt vor Ort erhältlich in der Bücherstube am Fleth.

Da sich der Kartenverkauf im vergangenen Jahr um rund 50 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren auf 153 000 verkaufte Tickets gesteigert hatte, wird auch in diesem Jahr mit vollen Rängen bei allen Konzerten des Festivals gerechnet. Unterstützt wird die Veranstaltung in Glückstadt wieder vom Förderverein Musik in der Stadtkirche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen