zur Navigation springen

Schulprojekt : Musical „Alice“ – jetzt auch auf CD

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sponsoren machen’s möglich: Arbeitsergebnis wurde „konserviert“. Neue Aufführung mit neuem Ensemble geplant.

„Alice“ ist zurück – das Musicalprojekt der Gemeinschaftsschule (GmS) gibt es jetzt auf CD. „Auf vielfachen Wunsch ist das Arbeitsergebnis nun konserviert“, freut sich Lehrerin Christine Böteführ. Möglich wurde die Erstellung des Audio-Genusses durch Spenden der Stiftung Sparkasse Kellinghusen sowie der Firma Hellwig und Fölster. Beide überreichten dem Förderverein der Schule zweckgebunden jeweils 750 Euro für die Tonträger.

„Das Projekt hat die Schüler außerdem verstärkt für Musik und Theater begeistert“, so Böteführ. Die Schule reagierte darauf mit einer Anpassung des Angebots im Bereich Darstellen und Gestalten sowie im Bereich des musikalischen Nachmittagsangebots. Erstes Ergebnis: „Wir haben mittlerweile mehrere ganz exzellente Gesangsstimmen.“ Eine weitere Belebung des musischen Fachs in den Sekundarstufen I und II erhofft sich Schulleiter Gerd Christian Thielmann überdies durch den neuen Musiklehrer Jochen Berchtenbreiter, ehemaliger Leiter des Tölzer Knabenchors.

Entstanden war „Alice“ ursprünglich im Schuljahr 2010/11 als Projektarbeit des Wahlpflichtkurses (WPK) „Theater/Musical“. In Anlehnung an den Literaturklassiker des britischen Schriftstellers Lewis Carroll entwickelten die Schüler eine eigene Bühnenfassung von Alice’ Ausflug ins Wunderland. Unter Leitung der Lehrerinnen Christine Böteführ und Ingrid Sach sowie Sören Paulen (sozialpädagogischer Mitarbeiter) entstand ein umjubeltes Gesamtkunstwerk. „Es war die größte Theaterproduktion seit vielen Jahren“, erklärt Böteführ.

Beteiligt waren über den eigentlichen Musical-Kursus hinaus die WPK Bühnentechnik, Kostüm und Maske sowie zahlreiche interessierte Schüler und Externe. Die musikalische Leitung hatte der Musiklehrer Erk Böteführ übernommen. In Zusammenarbeit mit der Liedtexterin und Schulsozialarbeiterin Anya Haack entwickelte er die Lieder für das Musical. „Zudem konnten wir die Kellinghusener Gesangslehrerin Dörthe König zur Unterstützung der Sänger und Sprecher gewinnen“, so Böteführ. Die technisch aufwändige Beratung erfolgte durch ihren Ehemann Peter König. „Erst durch die ehrenamtliche Mitarbeit der zahlreichen außerschulischen Helfer konnten wir das umfangreiche Projekt realisieren“, unterstreicht die Lehrerin.

Einsatz und Mühe lohnten sich: Die vier Aufführungen im Juni 2011 wurden von insgesamt 750 Zuschauern besucht. Durch zahlreiche Nachfragen – auch andere Schule sind aufmerksam geworden, zwei Verlage signalisierten Interesse an den Texten – kam die Idee auf, die Musicallieder aufzunehmen. „Zum einen für mögliche Adaptionen, zum anderen, um den vielen Zuschauern und zahlreichen Beteiligten eine bleibende Erinnerung zu schaffen“, sagt Böteführ. Die Musicalband konnte in die Aufnahme voll integriert werden. Um eine gesanglich und musikalisch hohe Qualität der CD-Produktion zu erreichen, sei auf einige geschulte Stimmen aus dem Kreis von Dörthe König zurückgegriffen worden. Eventuelle Überschüsse aus dem Verkauf der CDs (GmS und Stöberstübchen) sollen der Musik- und Theaterarbeit der Schule zufließen. Gute Nachricht zudem für alle „Alice“-Fans: Im laufenden Schuljahr soll das Musical mit neuem Ensemble erneut auf die Bühne gebracht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen