MTV-Trainerin und Schule sind stolz auf junge Triathleten

MTV-Trainerin Nadine Hoyer (links) mit den erfolgreichen Kindern. In der Mitte die neunjährige Mia Schwardt, die sich bei ihrem ersten Triathlon überaus gut platzieren konnte.
MTV-Trainerin Nadine Hoyer (links) mit den erfolgreichen Kindern. In der Mitte die neunjährige Mia Schwardt, die sich bei ihrem ersten Triathlon überaus gut platzieren konnte.

shz.de von
06. Juli 2015, 15:47 Uhr

MTV-Trainerin Nadine Hoyer ist stolz auf „ihre Truppe“. In sechs Trainingseinheiten bereitete sie neun Schüler der Wolfgang-Ratke-Schule (WRS) und einen Schüler der Gemeinschaftsschule Wilster auf den Schüler-Triathlon vor, bei dem die Wilsteraner Jugendlichen durchaus beachtenswerte Leistungen zeigten und sich gute Platzierungen erkämpfen konnten. Zum Triathlon, der im Itzehoer Freibad ausgetragen wurde, gehören drei Prüfungen im Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Bei den Jungen (Jahrgang 2006) über 50 Meter schwimmen, einen Kilometer Rad fahren und 400 Meter laufen konnte Ian Hoyer nach einem schwachen Schwimmstart das Feld von hinten aufrollen und nach einem schnellen Lauf noch den 3. Platz unter 25 Jungen belegen. Jamain Zimmermann belegte nach einer tollen Schwimm- und Radleistungen den 14. Platz. Die neun Jahre alte Mia Schwardt lag beim Schwimmen und Radfahren jeweils in der Spitzengruppe und platzierte sich am Schluss ihres Wettbewerbs auf Rang 4 unter 28 Mädchen.

In der größten Gruppe von 40 Jungen des Jahrgangs 2004/05 belegten Timo Vernier den 12., Matti Holm den 21., Neal Hoyer den 22., Shawn Koch den 28., Patrick Fedder den 29. und Hannes Gerdsen den 35. Platz. Dabei mussten die Wilsteraner Schüler einige Unwägbarkeiten verarbeiten. So lieferte Timo Vernier eine kontinuierliche Leistung in allen Disziplinen und schob sich damit auf den 6. Platz. Dann aber wurde er beim Zieleinlauf so stark von einem anderen Teilnehmer „aus dem Weg“ geschubst, dass er stürzte und auf Platz 12 zurückfiel.

Neal Hoyer, der aus dem mittleren Schwimmfeld in die Wechselzone kam, holte beim Radfahren stark auf und begab sich in der zweiten Laufrunde hinter dem „Lokalmatador“ Florian Gehring auf die Strecke. Alle Eltern und Trainer versammelten sich am Zieleinlauf. Gehring lief als Sieger durchs Ziel. Das Problem für Neal: Die Helfer schlossen fälschlicherweise den Durchlauf und schickten ihn noch auf eine weitere 3. Runde. Völlig irritiert landete er auf Rang 22.

Hannes Holm, der im schwierigen Lauf über 100 Meter Schwimmen, einen Kilometer Radfahren und 1200 Meter Laufen startete, kam nach dem Schwimmen im letzten Drittel in die Wechselzone und konnte beim Radfahren noch viele Plätze gutmachen. Die erste Laufrunde kostete ihn jedoch „sehr viel Luft“, so dass er gezwungen war, eine kurze Pause einzulegen. Danach teilte er sein Rennen gut ein und belohnte sich mit dem 25. Platz unter 30 Teilnehmern.

„Es hat allen großen Spaß gemacht und wir hoffen auf eine rege Beteiligung im nächsten Jahr“, sagte Nadine Hoyer bei der Siegerehrung durch WRS-Rektor Uwe Maaß in Anwesenheit der Mitschüler. Nadine Hoyer ist nicht nur Trainerin beim MTV Wilster, sondern auch aktive Triathletin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen